PDA

View Full Version : Die unendliche Geschichte von Sackboy



avundcv
10-12-2013, 01:58 PM
Ok, hier findet die unendliche Geschichte von Sackboy nun seinen Anfang. Die Regeln sind einfach: jeder, der Lust hat, kann die Geschichte einfach weiter schreiben: es müssen mindestens drei Sätze sein und bitte keine Doppelposts :)

Wo wird es Sackboy im Laufe der Zeit hinverschlagen? In den Orient? Nach Australien? Auf fremde Planeten?
Wem wird er begegnen? Kuscheligen Hundewelpen? Ausserirdischen vom Planeten Zrgdmmpff? Feen? Zauberern? Dem Postboten?

Lasst Eurer Fantasie freien Lauf:)


Ich fang mal ganz langsam an (is jetzt vielleicht ein bisschen viel Text. Einfach nur, um die Geschichte in Schwung zu bringen :)



************************************************** ************************************************** *******************


Sackboy - A Little Big Adventure

Es war ein sonniger Herbsttag, als Sackboy bestens gelaunt beschliesst, Pilze sammeln zu gehen.
Er zieht sich festes Schuhwerk an, setzt seine Lieblingsmütze auf und verlässt seinen Pod, um in dem nahgelegenen Wäldchen nach Pilzen zu suchen. Hui, ist das kühl.
Der Sonnenschein täuschte über die tatsächlichen Temperaturen. Er hüpfte schnell noch mal zurück, um seinen Schal zu holen. Ja, jetzt war es kuschelig warm. "Jetzt ist es kuschelig warm" denkt Sackboy lächelnd.

Er betritt die kleine Lichtung und traut seinen Augen nicht.
Ein Riesen-Champignon!
Gross wie ein Auto!
Sackboy läuft das Wasser im Mund zusammen.

Er rennt auf den Pilz zu und "Aaaaaaarghhhhhh!"
Vor dem Pilz war ein Loch im Boden, das er in seinem Eifer übersehen hat.

"Waaaaaaaaaaaahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh".

Sackboy stürzt viele Meter tief in die Dunkelheit und bleibt benommen liegen.
Nach einem kleinen Augenblick steht er wieder auf und sieht, dass er sich in einer Höhle befindet.


"Na super" denkt er laut, "da will man EINMAL gemütlich ein Pilzrisotto machen, und BAM befinde ich mich schon wieder im schönsten Abenteuer".................


[weiter gehts....] :)

Snake-Eater Tom
10-12-2013, 05:52 PM
...mit brummenden Schädel denkt sich Sackboy: Also die Forstverwaltung kriegt mal einen saftigen Beschwerdebrief.
Aber zuerst werde ich meinen Kumpel Mario kontaktieren.
Wenn sich einer mit Pilzen und unterirdischen Gängen auskennt, dann er...

Also Handy raus - Ferngespräch nach Italien - und nach einem kurzen Signalton ertönte die Stimme von...

avundcv
10-13-2013, 10:36 AM
...Mama Mario: "Itsa me, Mama Mario. Mario isse nix da. Rufe andere mal an. Habe Pasta auffe Herd. habe nix Zeit. Mache gut. Ciao"
Aufgelegt!


"Och menno" denkt Sackboy. "Heute läuft ja alles bestens. Och nö, jetzt ist auch noch der Akku leer". Er sieht sich in der Höhle um und sagt laut "Na dann auf eigene Faust. Du machst mir keine Angst, du Höhle". Fest entschlossen geht er los.....................

FabFio71
10-13-2013, 10:51 AM
.....und sieht im Schatten der Höhle ein Sackgirl sitzen. Eine besonders hübsche Sackschönheit. Sackboy denkt sich: Ob sie sich für mich so zurecht gemacht hat? Er nimmt seinen ganzen Mut zusammen und fragt. Sie aber antwortet nicht. Das macht Sackboy stutzig, er geht näher heran und sieht dass es gar kein Sackgirl ist, es ist ein........

Luke_MK_II
10-13-2013, 11:53 AM
gut gekleidetes Skelett mit einem beschrifteten Stück Pergament in der Hand. Sackboy betrachtet die seltsamen roten Zeichen auf der letzen Nachricht dieses Gesellen und versucht den Sinn hinter den Symbolen zu verstehen. Ist es eine Schatzkarte? Oder etwa doch ein Hinweis auf einen Ausgang? Möglicherweise ist der Besitzer der Nachricht auch nicht eines natürlichen Todes gestorben... Is es vielleicht ... Eine Sterbenachricht?
Die Wassertropfen die auf den feuchten Boden der Höhle prasseln, sowie das laute Zirpen der Zikaden an der Oberfläche lassen Sackboy erstarren. Er fragt sich....

Hanfi1311
10-13-2013, 06:43 PM
...wo bin ich hier nur hingeraten, ich wollte doch nur ein paar Pilze suchen, und nun?
Sackboy versuchte weiter aus der Karte schlau zu werden, 3 rote Kreuze waren zu erkennen, aber es war einfach viel zu dunkel...
langsam stieg Panik in ihm hoch, würde er wohl jemals wieder das Tageslicht erblicken oder würde er das nächste Skelett in dieser Höhle sein?

FabFio71
10-13-2013, 07:17 PM
....Sackboy schaute sich um, alles war so furchtbar dunkel hier. An den Wänden waren noch mehr rote Kreuze zu sehen, und diese Kreuze führten bis zu einem Abgrund mit Hängebrücke. Es gab nur diesen einen Weg. Sackboy entschloss sich die Brücke zu überqueren, es knarte und knirschte und überall fiese blutrünstige Fledermäuse. Der Schweiß lief ihm aus seinen Nähten. Als er drüben ankam begegnete ihm ein grünes Riesen-Glühwürmchen mit 3 roten Augen. Er überlegte kurz und dann........

avundcv
10-13-2013, 07:58 PM
...sagte er "Huhu". Er ging einen Schritt näher "Liebes, kleines Glühwürmchen".
Er näherte sich dem Glühwürmchen mit ausgestreckter Hand ganz, gaaaaaaaaaaaanz langsam.
Als er vor dem Tier stand und es nicht wegzuckte oder aggressiv wurde, streichelte er ihm über den Kopf.
Das Glühwürmchen lächelte, wie nur Glühwürmchen lächeln können und schnurrte, wie nur Glühwürmchen schnurren können.
Sackboy holte den Sattel, den er zufällig dabei hatte aus seiner Tasche und sattelte die Kreatur.
Das Glühwürmchen hatte nichts dagegen. Er schwang sich auf den Rücken seines neuen Freundes.
Nun hatte er ein Reittier, das ihm Licht in dieser Dunkelheit spendet.
"Yay, mein Glühwürmchen", rief Sackboy glücklich. " Du brauchst einen Namen. Ich nenne Dich ..........

Shaggy Vinci
10-13-2013, 08:49 PM
"... Heinrich!" Sackboy trat Heinrich sanft aber bedeutend in die Seiten und schrie "Hüah!" und die beiden ritten mit atemberaubender Geschwidigkeit die erstbeste Abzweigung rechts entlang.

Vorbei an ratlosen Skeletten, über gähnende Abgründe hinweg, alle Extra-Leben einsammelnd, alle Checkpoints aktivierend, immer querfeldein in Richtung des ersten roten Kreuzes auf der Karte.

Plötzlich! Aus dem Dunkel des Nebels vor Ihnen tauchte eine Gestalt - nein, ein Monstrum auf, so bestialisch und obstzön, unerreicht in der Grausamkeit seiner Erscheinung, die das Knochenmark des tapfersten Sackritters bis ins Innerste erschütterte. Sackboy traute seinen Augen kaum, es war das sagenumwobene ...

Snake-Eater Tom
10-15-2013, 10:27 AM
...2-köpfige Riesen-Meerschweinchen Mina-Muse mit gespaltener Persöhnlichkeit.
Während Mina die ruhige und liebliche Seite des Wesens war, trotzte Muse nur so voller Zorn und Gehässigkeit.
Blöderweise mussten die beiden sich den ein und selben Körper teilen.

Muse neigte seinen Kopf zu Sackboy und Heinrich und meinte mit dumpfer Stimme: ........

FabFio71
10-15-2013, 04:24 PM
....habt ihr euch verlaufen?,kann ich euch helfen?, sucht ihr vielleicht den Ausgang? Sackboy und der Riesen-Glühwurm Heinrich erstarrten, so eine dumpfe Stimme haben sie zuvor noch nie gehört. Kaum wollte Sackboy auf ihre Fragen antworten, erhob Muse ihre Stimme und schrie: WOLLT IHR MICH NICHT VERSTEHEN ODER KÖNNT IHR MICH NICHT VERSTEHEN !?!?!. Daraufhin bekam Muse von Mina einen kräftigen tritt ans linke Schienbein, sie sagte: Schrei doch bitte nicht so laut, sonst weckst Du noch den gefrässigen................

avundcv
10-15-2013, 05:35 PM
..."QUATSCH MIR NICHT DAZWISCHEN, MINA", unterbrach sie Muse zornig mit sich überschlagender Stimme und hochrotem Kopf.
"DAS REGT MICH IRRE AUF! IMMER UNTERBRICHST DU MICH. ICH...kkchch...ICH...kkchch...ICH...". Muse schnappte wütend nach Luft. "ICH..."

"!!! MUAHWARRRRRRRRRRR. RRRROOOOOAAAAAARRRRRRRRRRRRRRRRRR !!!" erscholl ein markerschütterndes Gebrüll aus der Dunkelheit.

"Huch" sagte Muse auf einmal ganz kleinlaut. "Oh nein" flüsterte Mina nun mit zittriger Stimme. "Er ist erwacht. Und er wird hungrig sein."
Muse schaute sich hektisch um und schrie mit Panik in der Stimme: "RETTE SICH WER KANN! NUN KOMMT DER GEFRÄSSIGE........

mdkd
10-16-2013, 03:08 AM
...Staubsauger namens Negativitron.
Dieser fragte oberwütend:
„Wer von euch Wahnsinnigen wagt es,den alten,verbitterten Staubsauger zu wecken?!“
Da flüsterte Sackboy schüchtern:
„Naja,also ääähm...weißt du,alter Kollege...ich hatte gerade einen Konflikt mit
diesem doppelköpfigen-RiesenMeerschweinchen...
und äh er,also seine laute Seite hat rumgeschrien.“
Nach der etwas ängslichen Erklärung fügte er in einer Frage
hinzu:
„Lustige Geschichte,nicht wahr,mein äh...
älterer Staubsaugerherr?“
„NEIEN!!!“,schrie das Negativitron mit rotem Gehäuse,„das war überhaupt nicht...HALT MAL,
DU BIST DOCH SACKBOY,DER MIR DEN SAFT ABGEDREHT HAT?!
Ich werde mich ohne einen Kampf zurückziehen,tschüssi!“
Und so verschwand der alte Staubi geschwind und saugte voll Angst den Staube weg.

Das Meerschweinchen dacht sich sicher "Hey,der kleine hat den Alten ja fast erwischt"
und so war auch das Riesenmeerschweinchen abgezischt...
Und damit nicht genug,das nette Riesenglühwürmchen brauchte etwas Schlaf und kehrte
zurück zu seinem Heim.Ohne Licht stand Sackboy jetzt da und fragte sich mit aufgerissenem
Munde "He!Bin ich etwas Luft?!"

Naja,Sackboy konnte durch an der Wand hängende Flammenhälter...oder Fackeln wenigstens
etwas sehen.
So lief er weiter in der Höhle herum und fand eine weitere Notiz auf einem Zettel,der auf
einem Altar lag.Dort konnte er lesen:
„Der Sackmensch fühlt sich nach viel Hoffnungslosem hilflos,doch es gibt immer Hoffnung!“
Da dachte Sackboy seufzend:
"Aha,und was zum Sackteufel hat das hiermit zu tun?"
Nach langem Überlegen fand er eine Lösung:
„Na klar,ich kapier's!
Wenn ich den Satz auf die Anfangsbuchstaben begrenze,dann heißt es:
D S F S N V H H D E G I H .
Und wer schon Merker in LBP Vita verstanden hat,weiß,
dass man jeden dritten Buchstaben nehmen muss.
F V D I also !
Und das heißt,ich muss F,V und D suchen.
I ist der Schalter.Und das Simple
von allem ist,es steht alles hier drauf,auf der Rückseite dieser Notiz.“
So suchte Sackboy 20 Minuten lang und fand die drei Buchstaben in
dem jeweiligen Raum.
Ee merkte sich die Positionen und suchte ein 'I'.
Er fand ein 'I' auf einem beige-gefärbten Stein.All die anderen waren dunkelbraun.
Er drückte auf diesen "Knopf" und er musste auf F,V und D drücken in der selben Reihenfolge,
was auch auf dem Zettel stand.^^
So tat Sackboy es und es passierte etwas!
Eine Mauer öffnete sich zu einem grellen Raum.
War es die Freiheit?Oder ein weiterer Höhlenraum?
Ist egal,Hauptsache ist,dass Sackboy,unser kleiner Held,nun diesen Raum betritt.
"Was erwartet mich dort?Ich hoffe das Schicksal ist günstig...",dachte Sackboy entschlossen.
Und als Sackboy den Raum betrat...

(So,ich hab mich gebremst,bevor ich Sackboy's Tagesablauf detailreich geschildert hätte.^^
Aber desto mehr,desto besser,oder? :-D
Und nur so am Rande:
Wer diesen Post entfernt,entfernt damit 30 Minütiges Tippen mit einer Wiederholung,da ich aus Versehen die Seite aktualisiert hatte. ;-|)

CuriousSack
10-16-2013, 03:48 AM
(Hahaha, wer hätte das gedacht, wenn mdkd erst einmal losgelassen ist, dann ist er kaum mehr zu bremsen!^^ :) Drei Sätze wären zwar auch in Ordnung gewesen, aber gegen soo viel Eifer hat niemand etwas einzuwenden!^^)

... musste Sackboy seine Augen schließen, so geblendet war er von all dem Licht und dem Glanz!^^ Vorsichtig tastete er sich vorwärts! Als sich seine Augen an das Licht gewöhnt hatten, glaubte er zu träumen! "Lass das kein Traum sein, bitte lass das kein Traum sein!^^ murmelte er tonlos zu sich selbst!^^ Dann merkte er ein Gefühl in sich aufsteigen, und mit geballter Energie sprang er in die Luft, um sich mit einem gewaltigen "YAAAAYYY!" Luft zu machen!^^

mdkd99
10-16-2013, 06:21 AM
...denn es war die Freiheit!
„Ich bin wieder frei!Aber eigentlich war es ja ganz lustig die letzte Stunde.“,
sprach Sackboy fröhlich.Er fragte sich nur,wo er eigentlich war.Sollte dies der Himmel sein?Sollte die Schönheit darauf hinweisen?Oder war es nur die Nachbarwelt
"Tearaway"?Sackboy kratzte sich grübelnd darüber seine Glatze.
"Ich glaube,dies soll wohl die "Tearaway" Welt sein."Doch dann kam ein Älterer vorbei und fragte Sackboy mit komischer Mine:
„Sag mal,hast du denn nichts zutun?!“
„Ich habe mehr zutun als du,mein Freund.Ich muss rausfinden wo ich bin!“,konterte Sackboy.
Da machte der Ältere große Augen:
„Du bist hier in LittleBigPlanet!Wo denn sonst?!
UND HÖR MAL:
FALLS DU NOCHMAL SO EINE BLÖDE BEMERKUNG MACHST,GIBT'S AUF'N
HINTERN,DASS WIR UNS VERSTEHEN,KLAR?“
Da wurde Sackboy ungeduldig:„Sorry,aber ich muss jetzt mal wieder nach Hause!“
Der Alte schüttelte den Kopf und ging davon.
"Geh nur,Alter Knacker!",dachte Sackboy höhnisch.

Unterwegs zu seinem Pod sammelte Sackboy ein paar Blumen für seine Liebste.
Das Sackgirl seiner Träume.
"Hmm,was mag sie wohl am Besten?",fragte sich Sackboy.
Er hatte schon über 10 Blumen gesammelt.Er sammelte gerne Dinge wie Pilze,
Blumen oder andere Gegenstände wie Punkteblasen oder Preisblasen.
Diese Preise sind eigentlich sehr nützlich.
Doch manche sind einfach Killermaschinen.
Sackboy kannte sich gut aus in LittleBigPlanet.
Er wusste genau,wo die Bäckerei war,wo der Metzger um die Ecke war oder
wo die coolen Kids abhangen.

Vor lauter Nachdenken rempelte Sackboy einen anderen Sackboy an,welcher natürlich anders aussah als er selbst.Dieser seufzte dann:
„Kannst du nicht die Augen geradeaus halten?!Musst du denn nach oben schauen?!“
Darauf antwortete Sackboy dann mit einem Konter und sehr entspannt:
„Ich habe eine Liebste,die Daheim auf mich wartet,bis ich Essen gesammelt habe.Falls du keine Geliebte hast,wirst du es nicht verstehen,Kumpel.“

Nach 20 Minuten war er in den Gärten angekommen,ihr wisst schon Kinder,
dort wo Sackboy seine ersten Erfahrungen gemacht hat.
Er schaute sich die Äpfel an den Bäumen an,genoss das Vogelgezwistschere.
Da dachte sich Sackboy:
"Also ich könnte mich hier mal auf die Wiese legen und entspannen."
Aus Gedanken wurden Taten.Er leget sich in diese Wiese und genoss den Freiden hier.
Er machte einfach eine Pause.
"Lass los vom Stress,von Problemen und so weiter.Und wie wär's mit 'nem Schläfchen?"
Und wie er in den Gedanken schon sagte,so tat er dies.
Langsam schloss er die Augen.
Jemand spielte Flöte,die Vögel zwitschern und die Luft hier war auch toll.
"Ich sollte öfter herkommen,würdemir echt gut tun."
Und im nächsten Augenblick schlief Sackboy ein.
Er war einfach weg.Sein Gesicht war nun bestückt mit geschlossenen Augen,
einer eher weniger sichtbaren Nase und einem breiten Lächeln.
Er schlief für lange Zeit.
Als er aufwachte,war es Nachts,obwohl es doch vorher Tag war.
Sackboy holte seine Armbanduhr raus und spähte auf sie.
Sackboy machte große Augen:
„Ach du liebes Bisschen!!!Ich habe geschlagene 4 Stunden geschlafen!!!
Mein Girl wird nicht sehr erfreut sein und Sorgen macht sie sich auch!“
Er stand auf und...

(Vollbremse ein!Scheint so,als wären ich und "Old"mdkd wirklich Brüder.^^
Sind wir ja auch! :D
So Leuts,der Anfang wär gemacht,ihr seid dran!)

avundcv
10-16-2013, 11:30 AM
.....dachte "Wo ist eigentlich Heinrich geblieben?"
Er runzelte die Stirn. "Warte mal"
Er blickt sich nachdenklich um "Hier stimmt doch irgend etwas nicht. Die Gärten hatte ich doch schon in LBP1".
Die Luft um ihn herum fing an zu flimmern und die Farben verblassten ein wenig.
Er konzentrierte sich auf seine Umgebung und schreit "Hier will mich doch jemand veräppeln!"
Der Bann war gebrochen! Die Illusion zerfaserte und seine Umgebung löste sich auf. Die Gärten waren weg, er stand knietief im Staub und er hörte ein leises Brummgeräusch. Der Horizont war dunkelbraun orange und überall war dicker flusiger Staub.
Wenige Meter von ihm entfernt sah er Heinrich, der dümmlich grinsend auf dem Bauch lag und scheinbar in seiner eigenen Fantasiewelt gefangen war. Von Mina-Muse fehlte jede Spur.

"Oh nein", Sackboy wurde die Situation auf einmal schlagartig klar "wir wurden vom Negativitron aufgesaugt und befinden uns nun in seinem Bauch". Ein entschlossener Zug trat um seinen Mund und er ging auf Heinrich zu, um ihn aus der Fantasiewelt zu befreien. Dabei murmelte er sehr entschlossen zu sich selbst "Heinrich, mein treuer Kumpane, ich werde uns aus dem Negativitron befreien!"

Als er bei Heinrich angekommen war........


--------------------------------------------------------------------------------------------
Anmerkung an mdkd99:
wie jetzt? Zitat: "So Leuts,der Anfang wär gemacht,ihr seid dran!" ???
Der Anfang war doch schon längst gemacht und einige waren ja auch schon dran :)

Shaggy Vinci
10-16-2013, 12:24 PM
.... tastete er ihm behutsam auf die Seite und rüttelte ihn vorsichtig wach. Heinrich kam die ganze Prozedur weniger behutsam vor, als er vom sommerlichen Garten des Königs auf den konsistenzlosen, meterhoch mit Staub bedeckten Magenboden des Negativitron geschleudert wurde

Er zappelte und rannte umher, schleuderte den knie-hohen Dreck in alle Richtungen, bis er wieder langsam zu sich kam und die Situation sondierte. Glühwurm Heinrich kniff die Augen zusammen, räusperte sein Näschen und tastete sich, an den beißend riechenden Magenwänden schnuppernd, voran.

Er hatte einen Plan.

Heinrich blickte zu Sackboy, erhob den Kopf, Muuhte bedeutend und richtete seine Schnauze bedeutungsvoll Richtung After.

CuriousSack
10-16-2013, 02:44 PM
Omg! Entfuhr es Sackboy und mit schreckgeweiteten Augen folgte er angewidert Heinrich's Blick!^^ Gibt es keinen anderen Weg? Wollte er fragen, aber er wußte, dass es die einzige Möglichkeweit war, dem Magen des Negativitron zu entkommen!^^ Beide tapsten mutlos und angeekelt dem After des alten Monstrums entgegen zunehmend benommen von dem bestialischen Gestank, der sich noch steigerte, je näher sie dem After kamen!^^ Du zuerst muhte Heinrich, doch Sackboy erwiderte, dass "After" auf Englisch "nach" heiße, und er daher "nach" Heinrich gehen müsse! Außerdem sei Heinrich das Glühwürmchen von ihnen beiden, also müsse er voraus, um ihm den Weg zu leuchten!^^ Von derartig schlauen Argumenten überfordert, fügte sich Heinrich in sein Schicksal und zwängte sich durch das After und "Plop" weg war er! Sackboy zögerte einen kurzen Augenblick, doch es half alles nichts, auch er musste das durchstehen! Also Augen zu und durch! Als er seine Augen wieder öffnete...

FabFio71
10-16-2013, 03:30 PM
.......war es wieder hell. FREI, ICH BIN FREI !!! schrie er.

Doch ein fürchterlicher Schmerz ließ ihn erstummen. MEINE AUUUUUGEN !!! Er konnte sie vor lauter Schmerz nicht mehr richtig öffnen.

Dann hörte Sackboy aus der Ferne ein Schnauben, war es Heinrich?, war es das Negativitron? Der Sackjunge machte eine schnelle 180 Grad drehung und lief zitternd und nichts-sehend davon. Nach etwa 20 kleinen großen Schritten fiel er in eine Pfütze, eine schmale, aber unfassbar tiefe Pfütze. Sackboy tauchte ab und dann............

(Ich möchte MDK nichts böses, aber bei zu langen Erzählungen geht der Witz etwas verloren. Besonders die Übergänge der Geschichte halten die Story frisch)......meine Meinung^^

avundcv
10-17-2013, 08:43 PM
...wurde er augenblicklich von einer unfassbaren Strömung nach unten gerissen. Als Sackboy schon dachte, dass es jetzt gleich vorbei mit ihm ist, packten ihn starke Arme.
Zwei, nein drei, nein warte...vier, fünf, Sackboy verlor den Überblick. Er hatte das Gefühl von einem dutzend starken Armen gepackt worden zu sein. Die Arme rissen ihn in einer enormen Geschwindigkeit nach oben und warfen ihn aus der Pfütze.
Benommen blieb er kurz liegen.
Dann schüttelte er sich, sprang auf und starrte auf das Wesen, dass ihn vor dem ertrinken gerettet hatte.
In der Pfütze hockte, lässig auf zwei seiner acht Arme gestützt, ein breit grinsender Krake.
"Blubb, blubb, tach Stoffmännchen, blubb. Ich bin der Paul" er grinste noch breiter "sag mal, blubb, bis Du irre oder nur unheimlich mutig, dass Du in eine blubb blubb Blubberzauber-Pfütze hüpfst?
Weiss doch blubb jeder, dass man dort von heftigen Strömungen nach unten gezogen werden kann.
Oder wolltest Du das Blubberzauber-Pfützen-Portal benutzen? Na ja, blubb blubb blubb. Hattest Glück, dass ich gerade da war".
Sackboy ist ein bisschen verdattert und antwortet.....

Hanfi1311
10-18-2013, 07:10 AM
"Ach bestimmt nicht, heute geht nur irgendwie alles schief..."
Und so erzählte Sackboy Paul seine ganze Geschichte,
von der Lichtung mit dem Riesenchampignon, von der Höhle mit dem Skelett,
von dem Riesenglühwürmchen Heinrich und seinem wilden Ritt,
von dem Meerschweinchen Mina-Muse und natürlich von der Begegnung mit Negativitron,
von dem Traum, der Flucht und wie er hier gelandet war.
"...und das mit der Pfütze hast du ja selbst gesehen!"


Paul war überwältigt von der ganzen Story,
nur der Riesenchampignon machte ihm richtig Angst,
denn er reagierte auf Pilze allergisch.


"Sag mal Stoffmännchen, blubb, kann ich dich begleiten,
ich möchte auch mal solche Abenteuer erleben!"


"Wenn du das als Abenteuer bezeichnest, gerne,
aber nenn mich doch bitte nicht »Stoffmännchen«,
nenn mich doch bitte.....

CuriousSack
10-18-2013, 07:46 AM
... Zack! Mein Name ist Zack! Eigentlich heiße ich ja Zachary, nach meinem Großvater Zachary Sack - Gott hab ihn selig! - aber irgendwie fand ich es uncool, nach einem soo alten Sack benannt zu sein, drum nennen mich meine Freunde einfach nur Zack!^^ Und er streckte Paul seine Hand entgegen als Zeichen der Freundschaft, konnte sich aber dann doch nicht entscheiden, welche der acht Tentakel er schütteln sollte!^^ Paul grinste!^^ "Spielst Du gerne Fußball?" fragte Zack, sah aber dann, dass diese Frage Paul etwas unangenehm war!^^...

avundcv
10-18-2013, 09:32 AM
...unser kleiner Held beschloss, nicht weiter auf das Fußballthema einzugehen, grinste breit und wurde von einem wild muhenden Heinrich umgerissen, der in wildem Galopp von hinten angelaufen kam und sich sichtlich darüber freute, seinen kleinen Freund wieder gefunden zu haben.
"Ist ja gut" lachte Zack, während Heinrich ihm sein Gesichtchen abschleckte "ich freue mich ja auch, Dich wieder zu sehen".
Er drehte sich halb zu Paul um, der sich kurz ein wenig erschreckt und seine Tentakel in die traditionelle Kraken-Kung-Fu-Stellung gebracht hatte, als der muhende Riesenglühwurm auf sie zurannte.

"Darf ich Dir vorstellen? Das ist Paul, unser neuer Freund und Begleiter. Paul, das ist Heinrich".
Paul entspannte sich sichtlich und begrüsste Heinrich fröhlich "Hallo blubb Heinrich. Schön, Deine Bekanntschaft zu machen, blubb." Er lachte breit. "Sowas wie Dich blubb habe ich auch noch nicht gesehen".

Heinrich beschnupperte Paul, leckte über sein Gesicht und besiegelte damit die neue Freundschaft.

"Sag mal Paul", fragte unser kleiner Sackboy, "Du hattest da etwas von einem Portal in Deiner Pfütze erzählt".
Wo kommt man denn da hin, wenn man das benutzt? Ich meine, soooo toll ist es in dieser Höhle jetzt auch nicht."
Paul antwortete........

FabFio71
10-18-2013, 11:33 AM
.....das Portal? ........hatte ich das wirklich erwähnt?

"Eigentlich war das Portal ein strenges Geheimnis, dass nur in der Krakenwelt bekannt war. Es sollte niemand wissen dass es so etwas gibt"

Paul war sich nicht sicher ob er es den Neuankömmlingen erzählen sollte und antwortete:
Ach wisst ihr, ich habe mich da wohl versprochen, ich meinte Pokal !!! Sackboy schaute ganz verdattert, hmmm?, ich glaube dir nicht Paul, jetzt erzähl schon, sagte Zack mit fordender Stimme.

Die Saugnäpfe von Paul liefen Rot an. Ok Ok, Du hast mich erwischt. Es gibt da ein Portal, das aber nur Geschöpfe aus Fleisch und Blut betreten können.

Sackboy schaute an sich runter, leider war außer Stoff nicht viel zu erkennen, nun ja, etwas Watte schaute am Reißverschluss unter seinem Hals heraus. Aber er wusste ganz genau, dass so ein "Ding" wie er es ist, niemals durchs Portal käme.

So entschloss er sich, Heinrich zu fragen: Du-hu Heinriiiiiich, hättest Du den Mut durchs Portal zu springen? Heinrich muhte........

avundcv
10-20-2013, 05:50 PM
...begeistert mit seinem Kopf nickend. "Hmmmmm. Gut, dass wäre geklärt" dachte Zack. "Paul, würde es klappen, wenn Heinrich mich in sein Maul nimmt und das fest schliesst, während wir durch das Portal gehen?"
Paul dachte kurz nach und sagte dann "blubb, na ja, blubb, gehen ist vielleicht das falsche Wort, wir müssen schon durch schwimmen, aber ja, blubb, das sollte funktionieren". Er grinste breit.
"Na dann los" rief Zack begeistert und hüpfte in Heinrichs geöffnetes Maul.
"Ok, Heinrich. Wir blubb, machen das so. Wir hüpfen in meine Pfütze und ich ziehe Dich dann ins Portal. Halt aber die ganze Zeit Dein blubb Mäulchen zu, damit Zack nicht zwischen den Dimensionen hängen bleibt".

Heinrich nickte ganz ernst und presste sein Maul fest zusammen.
Zusammen sprangen sie in Pauls Pfütze und Paul zog Heinrich rasch zum Portal.
Gemeinsam durchbrachen sie das in allen Regenbogenfarben schillernde Portal, das wie eine riesige Unterwasser-Seifenblase aussah.
Es wurde dunkel, dann bunt, dann gleissend hell. Alles drehte sich um unsere drei Freunde.

Dann kamen sie am anderen Ende heraus.
...................

Hanfi1311
10-21-2013, 02:00 PM
Heinrich war inzwischen ganz lila angelaufen, weil er so lange die Luft angehalten hatte,
er schnappte erst mal nach Luft und spuckte Zack aus, dem von dem Dimensionssprung auch ganz schwindelig war.

Noch nicht ganz bei sich schauten Sie sich erstmal um, wow, damit hatten sie nicht gerechnet...
...hier sah alles so anders aus... und wo kam dieser liebliche Gesang her?

"Blubb, ist mit euch alles in Ordnung?"

.....

Luke_MK_II
10-21-2013, 03:14 PM
ahaha ich kann nicht mehr ^^
...2-köpfige Riesen-Meerschweinchen Mina-Muse mit gespaltener Persöhnlichkeit.
Der Gesang führt die kleinen Entdecker durch einen Mysteriösen Wald mit schimmernden Blumen die seltsame weiße Lichter und bunte Blasen in die Luft absondern. Ein dichter Kristallnebel bedeckt die Landschaft und stellenweise schafft es ein Sonnenstrahl auf den farbenfroh bewachsenen, feuchten Boden. In einer Lichtung tief im Wald steht ein großes Schloss das ebenso Mysteriös war wie die Kristalle die es Umgeben.
"Hier kommt die musik her! Folg mir! sagt sackboy als er durch die Tore, in den Thronsaal stürmt.
Auf einem Podest da lag er... Ein riesiger Pilz. Bewacht von grimmigen Wachen.
Plötzlich verstummt der gesang und eine schöne Prinzessin nährt sich den Abenteurern. "Ich habe auf dich gewartet Sackboy... Dieser Pilz soll deine Belohnung für das Abenteuer sein auf das du dich nun begeben wirst, denn um die Zukunft dieses Landes steht es schlecht..."

FabFio71
10-21-2013, 04:12 PM
...Zack und Heinrich starrten die Prinzessin an, sie war so wunder-wunderschön.

Sackboy blieb die Spucke weg, Heinrichs Hinterteil glühte wie nie zu vor.

Nur Paul starrte auf etwas anderes. Der Pilz, dieser riesengroße allergieauslösende Pilz machte ihm angst.

Paul ging zwei schritte zurück und stolperte dabei über seine eigenen Tentakel, direkt in die Arme der Prinzessin. Sie schaute Paul tief in die Augen und lächelte ihn lieblich an, ab diesem Zeitpunkt war auch Paul dem Antlitz der Prinzessin verfallen.

Er fragte mit zitternder Stimme: Blupp, Blupp, Blupp, wer bist Du? wie heißt Du? und warum bist Du so unsagbar schön? Die Prinzessin antwortete.........

avundcv
10-26-2013, 09:30 AM
"Ich bin Prinzessin Schmierwurst, mein Freund" antwortete die Prinzessin huldvoll lächelnd. "Danke für das Kompliment.
Könnt Ihr mir helfen, edle Streiter?" Sie seufzte leidvoll. "Irgend etwas stimmt mit dem Verlauf der Zeit nicht. Ihr habt es vielleicht nicht bemerkt, aber wir haben jetzt vier Tage hier herumgestanden, ohne dass die Geschichte weiter ging. Ich habe das Gefühl, dass wir erst seit wenigen Tagen existieren obwohl ich doch 22 Jahre alt bin. Ich habe das Gefühl, dass es irgendwo da draussen Wesen gibt, die sich Schöpfer nennen und den Verlauf des Schicksals bestimmen. Wenn das so sein sollte, dann macht mir der Gedanke Angst. Das würde bedeuten dass diese übermächtigen Wesen uns nur zu ihrem Vergnügen erschaffen und vernichten können. Kein Wesen sollte mit so einer Macht ausgestattet sein. Reist zum Schicksalsberg durch den Geschichtenwald, durch das Tal der Seufzer. Nehmt die Strasse der Kreativität gleich vorne am Schlosseingang, aber passt auf den Troll auf, der unter der Spambrücke haust. Findet heraus, was hier passiert. Bitte!" flehte Prinzessin Schmierwurst.
Zack war Feuer und Flamme! Etwas erleben! Ein Abenteuer! Die Herausforderung meistern! Ein Held sein! Das war seine Welt!
Er sagte "mach Dir keine Sorgen, Prinzessin, meine Freunde und ich.......

Hanfi1311
10-28-2013, 12:12 PM
...sind sie tapfersten Helden weit und breit, wir werden schon herausfinden, was hier vorgeht!
Kommt lasst uns aufbrechen und diese "Schöpfer" finden...

Heinrich schnurrte, nickte zu Zack und machte sich mit ihm auf in Richtung Schlosstor,
nur Paul sah immer noch die Prinzessin an, war immer noch Feuer und Flamme für sie
und hatte von der Unterhaltung nur die Hälfte mitbekommen.

"Paul, komm schon..."
Dieser guggte ganz verdutzt und schlenderte Heinrich und Zack nach, ohne jedoch die Prinzessin
aus den Augen zu verlieren, erst als er erneut fast über seine Tentakel fiel, kam er wieder zu sich...

Draußen vor dem Schloss schauten Sie sich erst mal um, ah ja, die Straße der Kreativität war
leicht zu finden und so folgten unsere 3 kleinen Helden dieser Straße bis.....

Luke_MK_II
10-29-2013, 11:34 AM
Sie einem sonderbaren Felsbrocken über den Weg liefen. Doch irgend etwas an diesem Felsbrocken war sonderbar. Irgendwie hat er "grimmig" ausgesehen. Paul beschloss den Felsbrocken einige male anzutippen. Doch dann...

avundcv
10-29-2013, 01:06 PM
...bewegte sich der Felsbrocken plötzlich, bildete blitzschnell aus kleineren Steinen und Felsbröckchen Arme und Beine aus und schrie
"ALTER, IST ES JETZT MAL GUT? WIE FINDEST DU DAS, WENN MAN OHNE GRUND GEPICKST WIRD?" während er Paul nun seinerseits anstupste.
"WAAAAAAAHH! Blubb blubb blubb blubb", blubberte Paul total erschrocken. "ES SPRICHT" kreischte er, "und es blubb stupst mich an".
Zack und Heinrich drehten sich erschrocken zu Paul und dem Felsenwesen um.

"IHR HEKTISCHEN WESEN MÜSST STÄNDIG AUF MIR HERUMPÜFEN." brüllte der Steinbrocken.
"ICH SCHAUE MIR DAS JETZT SCHON SEIT ÜBER TAUSEND JAHREN VON DIESEN ZWEIBEINERN GEDULDIG AN, ABER GENUG IST GENUG!!!"
Das Steinwesen tobte, "WENN JETZT AUCH NOCH SO SCHLEIMIGE WASSERVIECHER WIE DIESES DING DA AN MIR HERUMFUMMELN, IST SCHLUSS MIT LUSTIG!!!"
Es richtete soch zu seiner vollen Größe auf und funkelte Paul bedrohlich aus seinen zwei hell schimmernden Augen aus Rosenquarz an.
Dabei riss er sein schauriges Maul mit Zähnen aus glitzernden Diamanten auf. Er hob beide steinernen Fäuste und.....

FabFio71
10-29-2013, 03:19 PM
....schlug wild um sich. Dabei traf er Sackboys Kopf, Sackie wurde ganz schwarz vor Augen. Als Paul das sah, stürzte er sich mit all seinen Tentakeln auf dieses Steinmonster, doch auch er bekam einen Schlag auf seinen weichen Oktopusschädel und war sofort K.O.

Heinrich, der immer noch von Prinzessin Schmierwurst träumte, bekam es erst mit, als er sich nochmal in richtung Schloss drehte. Er sah Zack und Paul, bewusstlos am Wegesrand liegen.

Dem großen Glühwurm war ganz mulmig zumute, er überlegte kurz was er jetzt tun sollte.

Dann entschloss er sich den Stein anzugreifen. Heinrich bündelte seine ganze Energie indem er die Luft anhielt. Sein mächtiges Unterteil fing zu glühen an, es öffnete sich und heraus kam ein Lichtstrahl der den Stein zum bersten brachte.

Heinrich hatte es geschafft, der Felsbrocken war erledigt. Vorsichtig ging er auf seine Freunde zu.......

Hanfi1311
10-31-2013, 12:21 PM
...brummte sie leise an und stupste als erstes Paul vorsichtig an...
dieser rührte sich aber gar nicht, die Tentakeln hingen nur kraftlos an ihm herunter,
und so versuchte er sein Glück bei Zack...

...der versuchte langsam seine Augen zu öffnen und fragte dann leise:
"Was ist passiert?" ...aber Heinrich schaute nur ganz traurig zu Paul und brummte leise,
um Zack deutlich zu machen, dass etwas mit Paul nicht in Ordnung war...

Zack drehte sich zu Paul und.....

avundcv
11-02-2013, 11:21 PM
...erschrak, als er ihn so leblos da liegen sah. Er wollte gerade auf ihn zu krabbeln, als ein lauter schriller Ruf erschall:
"Ich habe alles gesehen. Kommt schnell".
Zack schaute auf und sah in zwanzig Metern Entfernung einen kleinen Teich, in dem aufgeregt eine zierliche Gestalt mit langen grünen Haaren und blauen Schuppen am Leib aufgeregt herüber winkte.
"Habt keine Angst", rief die kleine Gestalt, "Euer Freund wurde von einem Felsling getroffen. Das kann für uns Wasserbewohner tödlich sein. Er muss unbedingt sofort in sein natürliches Element zurück. Bringt ihn schnell rüber. Ich kann ihm helfen".

Zack schaute abwechselnd zu der kleinen Gestalt, Paul und Heinrich.
Er legte behutsam seine Hand auf Pauls Kopf, während Heinrich sorgenvoll muhte.

"Ich bin eine Wassernymphe" rief das kleine Wesen, "schnell bevor es zu spät ist".

Zack rann vor Sorge und Aufregung eine Träne über seine kleine Wange aus Sackleinen.
"Paul" flüsterte er und schaute sorgenvoll auf seinen Kameraden, dann sah er zu seinem aufgeregt glühenden Freund herüber, "Heinrich, was sollen wir nur tun?"
Heinrich zitterte vor Aufregung und ...

Hanfi1311
11-12-2013, 10:42 AM
...muhte in Richtung der Wassernymphe...

"Du hast Recht, wir sollten keine Zeit verlieren!"

Zack schnappte sich also 2 Tentakel von Paul und zog ihn so schnell er konnte hinter sich her in Richtung des kleinen Teichs, was aber wegen der vielen Saugnäpfe gar nicht so einfach war - es kam ihm vor wie eine halbe Ewigkeit bis er endlich vollkommen außer Atem bei der Wassernymphe ankam.

"Schnell, du musst ihn zu mir ins Wasser bringen!" rief diese wieder aufgeregt.

Das ließ sich Heinrich nicht 2 mal sagen und stupste Paul mit seiner Schnauze das letzte Stück ins Wasser.

Paul fiel Hals über Kopf ins das nasse Element und schon im nächsten Moment tauchte er wieder auf und schnappte nach Luft:
"Hust, Prust, ..."

avundcv
11-16-2013, 05:45 PM
..."Mann, was war das denn? Wo ist der blubb dämliche Felsklotz? Den mache ich fertig." gluckerte Paul und wirbelte wild mit den Tentakeln herum, während Zack glücklich lächelte, weil es seinem Freund augenscheinlich besser ging und Heinrich fröhlich umher hüpfte.

"Ruhig, ruhig" lachte Zack, der mittlerweile pitschnass gespritzt war, "Heinrich hat das Ding erledigt und Du warst weggetreten".

"Na, da hat der olle blubb Steinhaufen aber Glück gehabt. Wenn ich den in meine blubb Tentakel bekommen hätte, dann......Moooment mal. Wen haben wir denn hier?"
Paul schaute zur Wassernymphe, die scheu zu unseren drei Helfen herüber lächelt.
"Eine süsse Nymphe", stellte Paul fachmännisch fest "na, Kleines? Wie geht's uns denn? Was blubb machst Du denn hier?"

Er schwamm lässig zur kleinen Nymphe hinüber.

Zack und Heinrich schauten sich fassungslos grinsend an. Gerade eben war Paul noch halb tot und jetzt macht er einer Wassernymphe schöne Augen.

"Hey Paul, Du verdankst Ihr Dein Leben. Ohne die Hilfe von....." Zack stockte kurz und drehte sich dann zur Nymphe um "sag mal, wie heisst Du eigentlich?"
Das kleine Wasserwesen lächelte Zack an und sagte .......

FabFio71
11-16-2013, 08:01 PM
...Sieglinde, mein Name ist Sieglinde. Natürlich kannst Du mich auch Siggi nennen. Zack und Heinrich schauten sich wieder grinsend an, mit so einem Namen hatten die beiden nun wirklich nicht gerechnet.

Als Zack auf Sieglinde zuging, sah er in der Ferne eine schmale, dunkle Abzweigung. Er fragte die Wassernymphe. Du-hu Siggi, kannst Du uns sagen wohin dieser Weg führt?

Die Wassernymphe antwortete: Ja das könnte ich euch sagen, aber ich werde es euch nicht sagen. Dieser Weg ist sehr sehr gefährlich, überall lauern Gefahren. Vergesst diesen Weg, ihr würdet dieses Reise nicht überleben.

Das aber machte Zack neugierig, er ging einige Schritte nach vorne und blieb kurz vor der Abzweigung stehen. Dann sah er........

Hanfi1311
11-16-2013, 09:28 PM
...das Schild am Wegesrand: Schicksalsberg
...davon hatte doch die Prinzessin Schmierwurst erzählt... Zack wurde Angst und Bange!

"Ähm, Siggi, da steht, da gehts zum Schicksalsberg, genau da müssen wir aber hin, gibts da noch nen anderen, nicht so gefährlichen Weg?"

Sieglinde sah Zack ängstlich an und auch Paul und Heinrich verging die gute Stimmung schlagartig...

"Also wenn ihr wirklich zum Schicksalsberg wollt, dann ist das der einzige Weg, aber nein, ich kann euch nicht so einfach gehen lassen..." - die Wassernymphe wirkte sehr besorgt um unsere kleinen Helfen...

"Blubb, Siggi, gar kein Problem, wir machen das schon..." sprudelte es aus Paul heraus

...doch Sieglinde unterbrach Paul...

FabFio71
11-18-2013, 06:18 PM
.....sie sagte: Wenn ihr meine Warnungen ignoriert und wirklich diese Abzweigung nehmt, dann aber obacht vor diesem furchtbaren, buckeligen, Warzennasigen, einäugigen Wesen mit dem Holzknüppel. Dieses Wesen sieht nicht nur furchterregend aus, sondern ist es auch.

Zack erinnerte sich an die Worte der lieblichen Prinzessein Schmierwust und fragte Sieglinde. Hey Siggi, kann es sein dass dieses Wesen ein Troll ist?

Ja genau, antwortete die Wassernymphe, woher weiss Du das?

Von dieser Bildschönen Prinzessin aus'm Schloss, erwiderte Zack.

Sackboy, Heinrich und Paul schauten sich an und man konnte allein an ihren Blicken erkennen, dass sie sich einig waren diesen Weg zu gehen, egal was dort auf sie wartet.

Sackboy griff beherzt in seine Basteltasche und holte einen Sattel heraus, den er auf Heinrichs flauschigen Rücken legte. Der Glühwurm ließ den kleinen Sackjungen aufsteigen, ja sogar für Paul war noch platz auf dem Sattel. Heinrich spannte seine Flügel und hob ab in Richtung.......

Hanfi1311
11-22-2013, 10:58 AM
...der Abzweigung und gleich darauf in Richtung des Schicksalsbergs.

Zack war gut gelaunt, so ließ sich das Reisen genießen und so pfiff Zack ein lustiges Liedchen
und auch Paul summte und blubbte mit... und so kamen unsere kleinen Helden schnell voran.

Bald änderte sich die Umgebung, die schimmernden Blumen und Lichter verschwanden -
alles wirkte auf einmal so trostlos und kalt...

"Wir müssen eine Unterkunft für die Nacht finden, es wird langsam finster..."

Zack überlegte...

"...oder ist es hier vielleicht immer so dunkel?"

Heinrichs Hinterteil leuchtete wieder, bis sie schließlich...

avundcv
11-24-2013, 11:26 AM
...am Beginn eines kleinen Wäldchens landeten. "Seid mal kurz still", sagte Zack. "Hört Ihr das auch?"
Aus der Ferne war ein leiser Singsang zu hören. Heinrich und Paul nickten.
"Hm, na ja, wenn wir uns Abenteurer nennen, müssen wir der Sache auf den Grund gehen" sagte Zack.
Sie schlichen langsam in den Wald hinein. Der Singsang wurde immer lauter und schwoll an in ein finsteres, lachendes meckerndes Gekreische, um dann jäh wieder leiser zu werden nd in den monotonen Singsang zurück zu fallen.
An einer Lichtung sahen sie die Ursache des Gesanges:
Drei zerlumpte Frauen sprangen um einen Kessel, der an einem Dreibein über eine Feuerstelle hing, herum, und verursachten den Singsang.
Eine der Frauen rührte unablässig im Kessel, während die anderen beiden immer wieder Zutaten hinein warfen.
Unsere Freunde blieben im Schutz der Bäume stehen.
"Sind das blubb Hexen?" flüsterte Paul.
"Ich weis nicht" flüsterte Zack ebenso leise zurück.

Schlagartig verstummte der Singsang, drei Köpfe ruckten in ihre Richtung und eine der Frauen schrie.........

FabFio71
11-24-2013, 06:29 PM
.....Frischfleich, Frischfleiiiiiiiisch !!! Unsere 3 Helden wurden von den Hexen gesichtet.

Die faltigen Damen ließen sofort ihre Suppenkellen fallen und humpelten auf Paul zu. Paul erstarrte vor Angst, Zack und Heinrich liefen voller Panik davon und versteckten sich hinter einer großen Hecke.

Dann packt einer der Hexen unseren Paul und schleppt ihn in richtung Kessel.
Hmmmm lecker, endlich mal was anderes zu beißen, sagt die eine. Ja genau, jeden Tag immer nur dieses Wiesenkraut nervt, erwähnt die andere.

Die 3 alten buckligen Schrullen schmissen Paul mit einem schwung in den Kessel, dabei wurde unser Tentakelfreund ohnmächtig.

Zack und Heinrich beobachteten es aus sicherer Entfernung, sie beschlossen .........

Hanfi1311
11-26-2013, 09:43 AM
...einen Plan zu schmieden, Paul wieder zu befreien, doch wie sollten sie das schaffen?

Zack wühlte in seiner Basteltasche:
ein Ball, ein Stück Holz, Kleber, ...

nein, davon konnte Zack nun wirklich nichts gebrauchen,
also warf er als nächstes einen Blick in sein Community Preise Fach,
gespannt darauf, was er wohl in der letzten Zeit so alles gesammelt hatte:

ein Fetzen Papier, ein HarryPotter Unsichtbarkeitsmantel, ein Kaugummi, ...

Stopp, ein Unsichtbarkeitsmantel, das war die Lösung, das sollte doch klappen!

Zack und Heinrich warfen sich also den Mantel über und tatsächlich,
sie waren verschwunden und so marschierten die 2 in Richtung des Kessels,
in dem Paul immer noch bewusstlos lag...

Was unsere 2 Helden aber leider nicht bemerkten hatten, war,
dass Heinrichs Hinterteil immer noch leuchtete und so ein Lichtkegel
unter dem Mantel hervorschien, aber da standen sie beide schon fast beim Kessel,
als plötzlich...

FabFio71
11-26-2013, 03:14 PM
....einer der greisigen Damen dieses leuchten bemerkte.

WAS IST DAS DENN !?!?... schrie die Hexe. Sie nahm sich einen Stein und warf ihn in Richtung des Lichtkegels. Dabei traf sie Heinrich am dicken linken Zeh.

Heinrich flatterte unter dem Mantel hin und her, bis er dann schließlich vor lauter schmerz abhob und unendeckt davon flog.

Da stand er nun, unser Sackfreund, einsam und allein, zitternd vor den 3 alten Schachteln.

WAS HABEN WIR DEN HIER ?!?!....brüllte einer der Hexen. Sieht ja aus wie ein Waschlappen aus Leinen mit zwei Beinen, so etwas fehlt uns doch, damit könnten wir unseren verschmutzen Kessel endlich mal auf vordermann bringen. Gute idee, den schnappen wir uns, sagt die andere Hexe.

Unserem Sackjungen wird ganz mulmig zumute, die Vorstellung als Lappen zu enden, macht ihm richtig angst. Zack's einzige Hoffnung ist Heinrich, der irgendwo da draußen umherfliegt......

avundcv
11-26-2013, 04:10 PM
...Zack hatte Angst.
Aus dem Wald erscholl auf einmal ein lautes Geschimpfe " Mann mann mann, musste das sein? Müssen wir denn ständig alle Portale benutzen, die wir sehen? Wo sind wir denn hier überhaupt? Ich könnte grad ausrasten".
"Mensch, nun beruhige Dich erstmal" hörte man eine leisere, lieblichere Stimme "Ist doch auch irgendwie ganz schön hier und..."
"Boah ich kanns nicht mehr haben" war das Schimpfen nun deutlich lauter zu vernehmen. "Überall Wald und es ist dunkel. Fehlen nur noch Hexen, dann wird das Märchen komplett. ICH WERD BEKLOPPT!"

Zack und die Hexen schauten verdutzt zum Waldrand, aus dem auf einmal ein Riesenmeerschweinchen mit Zwei Köpfen hervor brach.

"Mina-Musa" rief Zack völlig überrascht, "was machst Du, ich meine Ihr, ich meine, ach ...."

"HAB ICH ES GESAGT?" polterte Musa mit einem schiefen Blick auf die Hexen, " HAB ICH ES NICHT GESAGT?" Sein Kopf fuhr zu Minas Kopf herum, die mittlerweile schon ganz kleinlaut war, "JETZ SCHAU DIR DAS AN: DREI HEXEN, EIN SCHEUERBEUTEL UND DIESES GLIBBERIGE DING IN DIESEM KESSEL. WAR ES DAS WERT? HÄ? WIR MUSSTEN JA DURCH DIESES DRECKS PORTAL LAUFEN".

Die Hexen schauten sich verduzt an und eine sagte schliesslich........

Hanfi1311
12-09-2013, 02:38 PM
"Nicht mal in der Walpurgisnacht kann man mehr gemütlich einen Hexentrank zubereiten,
so werden wir ja nie fertig, was ist das schon wieder für ein riesen Vieh da drüben!"

...und sie deutete auf Mina-Musa, die wutentbrannt mit einem Affenzahn auf die Hexen zulief
und immer noch vor sich hin tobte: "DEN HEXEN ZEIG ICH'S, DIE MACH ICH PLATT, DRECKS PORTAL!"

Von diesem Lärm wachte Paul im Kessel auf, schaute verdattert seine Tentakel an und schrie:
"Pilze, OMG, wie bin ich nur in einer Pilzsuppe gelandet? Blubb!"

Er war am ganzen Körper übersäht mit riesen rosa Punkten und auch seine Tentakel waren ganz di*k angeschwollen...
Zack war ganz durcheinander, konnte sich bei dem Anblick von Paul aber das Lachen nicht verkneifen...

Kurz bevor Mina-Musa das Grüppchen erreichte...

FabFio71
12-09-2013, 04:46 PM
....zog einer der Hexen ihren Zauberstab und verwandelte das Riesenmeerschwein in einen Frosch. Die Hexe nahm den Frosch und warf ihn in den lauwarmen Kessel.

Das machte Zack jetzt richtig wütend, er befand sich immer noch in der Hand von einer der Hexen. Unser Sackleinenmann riss seinen Mund ganz weit auf und biss der Hexe mit voller Wucht in die faltige Klaue.

AAAARRRRGGGHHHH, meine Hand !!!, wer zum Teufel hat mich da gebissen? schrie sie. Es waaaar, es waaaar der Lappen in deiner Hand, sagte die andere Hexe mit ängstlicher Stimme.

Vor lauter schreck ließ die gebissene Hexe unseren Sackboy los. Sie sprang mit einem großen Satz auf ihren Besen und sauste davon.

Paul, der nicht besonders gut im zählen ist, stellte fest, dass es jetzt nur noch 2 Hexen sind. Er schling seine Tentakel um den Hals von einer der verbliebenen Hexen und zog sie in den Kessel.

Gut gemacht, rief Zack, jetzt müsssen wir uns nur noch überlegen wie wir Hexe Nummer 3 erledigen, Paul hatte eine Idee.....

avundcv
12-09-2013, 07:46 PM
...aber Heinrich kam ihm zuvor. Mit einem gewaltigen Satz sprang er auf die verbliebene Hexe und brüllte markerschütternd. Es machte laut "Poff" und die Hexe verschwand in fliederfarbenen Rauch. Verdutzt schaute Heinrich um sich. Zack lachte triumphierend.
Die Hexe, die von Paul in den Kessel gezogen wurde, zappelte wild hin und her und wedelte kreischend mit ihrem Zauberstab. Aus dem Zauberstab flogen rote Blitze in alle Richtungen.
Paul purzelte bei diesem Tumult aus dem Kessel. Der Frosch flog in hohem Bogen hinterher.
Auf dem Scheitelpunkt seines Fluges erwische ihn einer der Blitze und er verwandelte sich zurück in Mina-Musa.
Das Riesenmeerschweinchen krachte mit seinem Hintern direkt in den Kessel mit der Hexe. Man hörte ein leises "Hmpf" aus dem Kessel
Zack, Paul und Heinrich schauten mit grossen Augen zu wie sich Mina-Musa lachend aus dem aus dem Kessel quälte.
Lachend! Alle beide! Auch Musa!
"Muahahahaha! Das hat Spass gemacht!" lachte Musa. "Jipiih" rief Mina.
Zack, Paul und Heinrich waren völlig baff. Sie haben Musa noch nie anders als wild vor sich hin schimpfend erlebt.
Während alle etwas abgelenkt waren, kroch die dritte Hexe aus dem Kessel. Sie zeigte mit ihren Zauberstab auf unsere Gruppe und....

Hanfi1311
01-02-2014, 10:46 AM
...wollte gerade anfangen einen Zauberspruch zu murmeln, als sie sah,
dass ihr Zauberstab beim Aufprall von Mina-Musa in der Mitte zerbrochen war...

...wütend stieß sie einen Schrei aus und flog dann schluchzend und schimpfend auf ihrem Besen davon...
"Ich komme wieder..." war noch aus der Ferne zu hören...

Mina-Muse lachte immer noch und hielt sich den Bauch bis Musa schließlich herausbrachte:
"Doch, das war's wert, Mina, soviel Spaß hatte ich noch nie!!!"

Zack schürte das Feuer nach, es war richtig kalt geworden und alle setzen sich gemütlich um das Lagerfeuer, nur Paul konnte sich gar nicht still halten, es juckte ihn noch immer überall am Körper und die rosa Punkte wurden auch nicht besser...

Und so saßen Sie dann noch die ganze Nacht zusammen, Zack und die Truppe erzählte Mina-Muse was alles passiert war, von der Prinzessin Schmierwurst, dem Steinwesen, der Wassernymphe Siggi und dass sie nun auf der Reise zum Schicksalsberg waren... und Mina-Muse hatte von Ihrer Reise auch so einiges spannendes zu berichten und bald schliefen sie alle ein...

avundcv
01-04-2014, 04:09 PM
...am nächsten Morgen wurden sie wach vom Klingeln des Eiswagens. *KlingKlong* "EIS, FRISCHES LECKERES EIS"
Zack rieb sich verschlafen die Augen und schaute auf.
Knarzend rumpelte ein Holzkarren, der von einem Esel gezogen wurde, durch den Wald. Auf dem Kutschbock sass eine kleine Gestalt mit bekleckerter Schürze und einer dicken Nase, die aus einem dichten Bart unter seinem Kahlen Schädel hervorstach, und schrie:
"SCHOKOLADE, VANILLE, EICHENRINDE, MOOS, EFEU, SCHNITTLAUCH, FRISCHE HAGEBUTTE. EIS, LECKER EIS. NUR EINEN BRONZEGROSCHEN DIE KUGEL".

Während sich unsere Helden aufrappeln, kommt der Karren rumpelnd vor ihnen zum stehen.
Ein breites Grinsen schälte sich aus dem dichten Bar hervor:
"Wohlan Pilger, das ist ja mal eine bunte Truppe. Gestattet mich vorzustellen:
Fürst Pückler werde ich genannt, bin ein stolzer Hügelgnom und gehe dem edlen Gewerbe des fahrenden Eishändlers nach. Ich entbiete Euch meinen Gruss.
Ein köstliches Eis zum Frühstück? Nur einen Bronzegroschen die Kugel".

Er schaute erwartungsvoll in die Runde.

Unsere Freunde schauen sich an. "Sagt mal, Freunde" brach Paul als erster das Schweigen "hat eigentlich jemand von Euch Geld dabei?"
...

FabFio71
01-05-2014, 10:19 AM
.....Zack schaute ganz tief in seine Basteltasche, doch außer unnütze Materialien war dort nichts zu finden. Dann sah er bei seinen Stickern nach. Ja was haben wir denn hier schönes, murmelte er? Da ist doch eine Münze, ok ok sie ist zwar nicht aus Bronze aber vielleicht nimmt der Eismann sie ja an.

Hey Fürst, schrie Sackboy mit lauter stimme, nimmst Du auch ne Stickermünze an? Hmm? Zeig sie mir mal, erwiderte Fürst Pückler.

Zack reichte ihm die Stickermünze rüber. Dem Eismann fiel die Kinnlade runter, seine Augen wurden größer als seine Eisbällchen, dann fragte er mit weit geöffneten Mund: Wo in aller Welt hast Du diese Münze her? Ich träume schon mein ganzes Leben davon!

Ach Fürst, sprach Sackie, die habe ich mal für besonders gute Leistungen in einem Storylevel gewonnen. Für jeweils 2 Eiskugeln im Becher kannst Du sie haben.

Der Fürst sprang voller Freude in die Luft, setze sich auf seinen Esel und ohne eine weiteres Wort zu sagen ritt er davon.

Zack, Heinrich und Paul schauten sich ganz verdutzt an. Was solls, sagte Sackie, wenigstens haben wir jetzt Eis. Sie näherten sich dem Eiswagen.....

avundcv
01-25-2014, 06:54 PM
...und siehe da: es war ein ganz normaler Eiswagen.
Da hatten sie fast nicht mit gerechnet. Zack kletterte zu den Eisfächern und machte leckere Eishörnchen fertig.
"Wer will was?" Fragte er und erfüllte dann der Reihe nach die Eiscreme-Wünsche der Freunde.
Die nächste halbe Stunde war die Gemeinschaft damit beschäftigt, sich die kleinen Bäuchlein mit leckerem Eis voll zu schlagen.
Noch einmal eine Stunde später, beschlossen sie, weiter zu gehen.
Da der Eiswagen zu unhandlich und schwer war, liessen sie ihn stehen und gingen durch den Wald weiter in die grobe Richtung des Schicksalsbergs.
Paul fragte "wollen wir was singen?"
"Nur wenn Du es riskieren willst, dass ich Dir auf die Nase haue" brummte Musa zurück.
Zack und Henrich kicherten und Mina verzog die Augenbraue wegen Musa.

Langsam lichtete sich der Wald und bald standen sie vor einer kargen, felsigen Ebene mit spärlicher Vegetation, die sich bis zum Horizont erstreckte.
"Was ist das da?" fragte Paul und deutete auf einen schnell grösser werdenden Punkt am Himmel.
Er hatte kaum ausgesprochen, da krachte der kleine Punkt schon vor Ihnen in den Sand.
Ein kleiner Mann mit Turban und Schnabelschuhen rappelte sich fluchend auf, und klopfte sich den Staub von der lustig aussehenden Pluderhose.
"Blödes Mottenfell" fluchte er und schaute auf einen grossen bunten Teppich, der neben ihm lag "hinterlistiger Flokati, Du. Das hast Du doch absichtlich gemacht."
Er hob seinen Kopf und sah erschrocken unserer Freunde.....

avundcv
02-05-2014, 04:55 PM
kurze Unnterbrechung der Geschichte ^^
Schaut mal, wer mir über den Weg gelaufen ist :)

(zugegeben, Sackboy ist mir nicht so gut gelungen, aber den Rest der Bande finde ich ganz ok visualisiert ;)).

Da sind sie - unsere Freunde :)

http://www.lbpcentral.com/forums/attachment.php?attachmentid=47671&d=1391622667

CuriousSack
02-05-2014, 06:53 PM
Hahaha, das ist ja mal klasse! Ich finde Sackboy gut getroffen und seine Gefährten ebenfalls! :) Sag mal, Dir ist wohl langweilig, dass Du unendliche Geschichten illustrierst, hast Du nicht ein Level in Arbeit mit deadline?? :p

Liebe Grüße, Jürgen :)

Hanfi1311
02-06-2014, 12:43 PM
"Da braucht ihr gar nicht so dumm zu guggen und zu lachen...
Fliegt ihr erstmal besser auf einem in die Jahre gekommenen Fußabtreter!"

Er rollte den Teppich zusammen...

"Das letzte Stück schaff ich auch noch zu Fuß, bevor ich mir noch den Hals breche,
wollt ihr auch zum Schicksalsberg, dann gehen wir ein Stück zusammen..."

Zack und Paul nickten vorsichtig und wussten gar nicht,
was sie jetzt zu dem Männchen sagen sollten, hier gab es schon komische Gestalten!

"Kennst du den Weg? Ist es noch weit zum Schicksalsberg?" fragte Zack... - "wir sind schon so lang unterwegs!"

"Nein, der ist gleich da drüben, aber das letzte Stück ist sehr gefährlich, denn da lauert..."

-----------------

@AV: schönes Bild, auch wenn ich mir unsere Helden ein bisl anders vorgestellt hab ^^

avundcv
02-16-2014, 04:04 PM
...der schreckliche Sabbelhennes".
Er machte eine dramatische Pause und schaute in die Runde. "Er wohnt im Labersumpf, der noch auf dem Weg liegt und ist der schlimmste der legendären" er machte wieder eine kurze Pause "SCHRECKLICHEN LABERSÄCKE". Bei den letzten Worten donnerte seine Stimme und er mache das Zeichen zur Abwehr des bösen Blicks.
"Ich heisse übrigens Sindbad. Wollen wir los?" fragte er wieder mit ruhiger Stimme und einem wissenden Lächeln.

Unsere Freunde standen mit offenen Mündern da. Dieser Sindbad war schon irgendwie schräg.
Sie berieten sich kurz, stellten sich dann vor und Zack sagte "warum eigentlich nicht. Los geht's."

Nach wenigen Metern wurde der Boden immer matschiger und die Landschaft verwandelte sich langsam in eine Sumpfgegend.
Überall hörte man leise Wortfetzen von Labereien: "die spinnen die Römer", "Käsereiben machen selten Abitur", "Möhren ist man niemals quer", " wenn hinter Fliegen Fliegen fliegen, fliegen Fliegen Fliegen hinterher", "Mailand oder Madrid, Hauptsache Spanien", "Hast Du noch ein Rätselheft für Oma?"........

"Ich werd irre" krähte Musa, "diese Laberei macht einen aggressiv!"

Sindbad erklärte ihnen "im Labersumpf verirren sich Satzfragmente von Labereien aus allen Zeiten und Dimensionen. Hier schweben sie wie Sumpfgas über das Moor. Einfach nicht drauf hören. Richtig schlimm wird es erst, wenn wir dem Sabbelhennes begegnen."

Vorsichtig setzte die Gruppe Ihren Weg fort.

Plötzlich.......

Hanfi1311
02-28-2014, 12:11 PM
...stiegen überall um sie Blasen aus dem Sumpf auf, es brodelte richtig wie in einem Kessel,
und der Geruch war einfach unbeschreiblich...

"Zuerst die Labereien und auch noch der Gestank..." krähte Musa und Paul war schon ganz schwindelig
und torkelte nur noch durch die Gegend...

"Wir müssen hier schnell durch..." erklärte Sindbad
"...die zu langsam sind, kommen hier nie wieder raus!"
...und er deutete auf ein Sumpfloch, aus dem ein paar Knochen ragten.

Sie legten einen Zahn zu doch plötzlich versperrte ihnen ein kleines, 10cm großes, behaartes Männchen den Weg,
Zack wäre beinahe draufgetreten und es brummte leise, bevor es wild anfing,
die komischten Sachen vor sich hin zu prabbeln:

"Grüne Socken nur im Winter", "Das hat euch der Teufel gesagt", "Ach wie gut dass niemand weiß..."

"Rumpelstilzchen!" sprudelte es aus Zack heraus...

Das Männchen verstummte, sah Zack ganz verwirrt an, dann schüttelte es den Kopf und verschwand unter
dem nächsten Stein...

"War das der schreckliche Sabbelhennes?" fragte Zack grinsend, doch Sindbad verneinte und erklärte...

avundcv
03-17-2014, 06:10 PM
...es ist so..." Doch da wurde Sindbad von einem wilden Schrei unterbrochen.
"ICH BIN ES JA SO LEID. MUAAAAAAAAAAAAAAAAAAAHHHHHHH" brüllte Musa "dieses blöde Gelaber hier"
er senkte seinen Kopf und stürmte wild brüllend los.
Mina zuckte ihren Teil der Schultern, murmelte etwas wie "ach was solls" und brüllte mit.

Das Brüllen übertönte das Gelaber fast völlig. Es kamen nur noch ganz undeutliche Sprachfetzen durch: "Nudelsupp", "agelscher", "offelalat", "urggrabe", "metterling"...

Sindbad grinste die Freunde an:
"Ha! Genial! Einfach das ganz Gelaber übertönen. Mann, so einfach kann es sein. Los! Hinterher"

Unsere Freunde rannten grinsend hinter Mina-Musa her......