PDA

View Full Version : Gruppenprojekt (LBP3): -New World- / Umfrage: Kameraperspektive.



Karrades
09-01-2014, 10:37 AM
Da es bereits in dem anderen Thread schon öfter ein Thema war habe ich mir gedacht, dass man hier auch mal eine Umfrage zu dem bevorzugten Blickwinkel/ der bevorzugten Perspektive starten könnte.

A: Bevorzugt Sidescroller
Die meisten Level werden wie man es aus den normalen Plattformern in LBP gewohnt ist in Sidescrollerperspektive gespielt. Dass es ein paar topdownlevel noch geben könnte wird da nicht ausgeschlossen, aber sie wären eher selten.
Vorteile:
- Viele Hindernisse lassen sich dort besser umsetzen (zB Sachen, die den Spieler hochschleudern [Dass es in lbp3 Werkzeuge gibt, mit denen das besser geht ist nicht auszuschließen])
- Level die sehr viel vertikal verlaufen lassen sich so deutlich besser umsetzen, auch trotz der 16 Ebenen, die wir in lbp3 bekommen.
- Einige Kulissen sehen in dieser Perspektive wesentlich besser aus.
Nachteile:
- Offene Welten lassen sich mit dieser Methode nicht besonders gut gestalten.
- Für eine schöne hintergrundkulisse müsste man unter Umständen trotz der 16 Ebenen auf den 3D-Layergllitch zurückgreifen.

B: Bevorzugt Topdown:
Die Meisten Level werden aus einer Isometrischen Perspektive gespielt, wo man alles von oben sieht. Sidescroller werden dort zwar nicht ausgeschlossen, kommen aber eher selten vor.
Vorteile:
- Vorteilhaft für offene Welten (zB Städte oder Landschaften)
- Mit den neuen Möglichkeiten in lbp3 (zB 16 Layer) lassen sich dort auch schönen Landschaften mit größeren höhenunterschieden gut gestalten.
Nachteile:
- Level mit vertikalem Verlauf lassen sich da nur äußerst schwer umsetzen.
- Einige Einschräkungen bei technischen Möglichkeiten (Keine Ahnung, wie es da in lbp3 aussieht)

C: Ausgeglichen
Beide Pespektiven werden regelmäßig eingesetzt. ZB Topdown für Landschaften und Sidescroller für Innenräume.

In dieser Umfrage steht aber nur eine Stimme zur verfügung

Luke_MK_II
09-01-2014, 10:58 AM
Ich habe zwar für A gestimmt, der Witz eines Kooperativen Projekts liegt doch aber eig. auch darin, den individuellen Stil in das gemeinsam gewählte Setting mit einfließen zu lassen. Eig. ist das ganze doch viel spannender, wenn der spieler nicht vorher schon weiß, was ihn erwartet. Ist doch interessant, wenn man nicht vorher weiß, ob Luminas level nicht zufällig ein Adventure ist, shaggys ein top down oder meins ein side scroller. Wenn jeder seine Freiheiten bekommt, wird das projekt flexibler und damit auch besser, weil sich jeder auf seine Stärken verlassen kann.
Wenn wir uns auf Top-Down festlegen und es hier nur 3 Leute gibt, die ein Talent dafür haben etwas in Top- Down darzustellen werden keine Level fertig. Das selbe gild ja auch für den anderen Fall. Einige haben es eben nicht so mit der 2.5D grafik.

Das wollte ich dringend noch angesprochen haben, bevor wir uns direkt auf ein Format beschränken wollen.

Shaggy Vinci
09-01-2014, 11:23 AM
Bin auch für Sidescroller. Aus dem Grund, dass man dort meiner Meinung nach mit weniger Aufwand die schöneren Szenarien bauen kann. Außerdem funktioniert die Physik dort von Natur aus und muss nicht erst mit Logik simuliert werden.

Zu dem Nachteil bei Seitenansicht, dass man dort auf 3d zurückgreifen müsse, wenn man schöne Hintergründe bauen will, muss ich aber sagen, das stimmt ganz einfach nicht^^ Mit Transparenzen und Bewegern lässt sich selbst in 3 Ebenen bereits nen super Gefühl von Tiefe vermitteln.

Wenn Interesse besteht, würde ich dazu tatsächlich auch ganz gern mal nen Tutorial machen. Sind zwar alles keine komplizierten Insidertricks, aber würde euch trotzdem gerne dafür begeistern, zuerst die Möglichkeiten der 3 Layer auszureizen, bevor ihr das nächste mal auf den 3D Glitch zurückgreift :)

CuriousSack
09-01-2014, 12:08 PM
Oh ja, Shaggy, mach mal ein Tutorial dazu, würd mich echt interessieren, wie Du das machst!
Zur Umfrage: Ich würde da Luke eher zustimmen, ich denke, man sollte beide Möglichkeiten haben und jeder sollte seine Stärken ausschöpfen können! Ich hab noch nie ein TopDown-Level erstellt, glaub aber, dass ich mti dem 3D-Glitch inzwischen einige annehmbare Dinge auf die Reihe stellen kann! Und bei einem Projekt diesesn Ausmaßes dürfte Platz für beide Richtungen sein, was wahrscheinlich auch die Abwechslung und damit die Attraktion des Gesamtprojekts steigern dürfte! :) Ich glaub im Lego-StarWars kommt es ab und zu zum Wechsel, vorrangig sidescroll aber ab und an auch topdown! Und ich find das eigentlich ziemlich gelungen! Selbst in den LBP Storylevel haben wir bisweilen einen Mix, das Raupenrennen in Eve's Asylum zum Beispiel. Und ich find das eigentlich immer spannend, wenn man plötzlich wieder umdenken muss! Von daher stimme ich für C.

Liebe Grüße, Jürgen^^

Karrades
09-01-2014, 06:09 PM
Ich selber stimme da auch für C. Ich habe aber nie irgendwo gesagt, dass wir uns KOMPLETT darauf festlegen sollten. Deshalb steht bei diesen Punkten auch "bevorzugt" dran.

Noch etwas: Ich weis zwar jetzt nicht, was sich einige dabei denken, aber dass jeder für sich selbst baut ist keine gute Idee und eigentlich auch nicht der Sinn und Zweck von einem Gruppenprojekt. Da muss schon jeder wissen, was der Andere macht oder zumindest eine gewisse Vorgabe haben, damit so etwas überhaupt funktionieren kann. Bei einigen Sachen sind zwar die ein oder anderen Freiheiten nicht schlecht, aber bei wichtigen Sachen wie Charakteren, Story, Gameplay sollte man sich schon auf etwas festlegen.
Das Gameplay wäre da auch ein wichtiger Punkt, da das auch in allen Levels flüssig funktionieren muss. Ausnahmen könnte man dort höchstens bei den angesprochenen Charaktermissionen machen, aber die sollten da auch eher nebensache sein und nicht die oberste Priorität bekommen.

CuriousSack
09-01-2014, 11:46 PM
Hi Karrades, ich denke, dass der Punkt schon allen klar ist, natürlich braucht es einen roten Faden, der sich durch das Projekt zieht, aber andererseits bieten sich so viele Möglichkeiten für individuelle Ausgestaltungen und Nuancensetzung, die einfach genutzt werden sollten.

Lumina
09-02-2014, 08:59 AM
Ich weiss ehrlich gesagt nicht so recht, ob ich für A oder C stimmen soll.
Bei C hätten wir jedoch einen vorläufigen Stimmen-Gleichstand (4/4) - was auch immer das bringen mag. ^^
Und prinzipiell bin ich ja schon dafür, den Schöpfern so viel Feiheiten wie möglich zu lassen.
D.h. ein roter Faden muss zwar klar da sein - aber der sollte sich eigentlich nur auf das Wesentliche beziehen,
so dass ein stimmiges aber auch abwechslungsreiches Gesamtwerk entsteht.

Da ich aber keine Top/Down Erfahrung habe, weiss ich wiederum auch, dass ich Probleme damit hätte.
Ausserdem ist mir eingefallen, dass man Fahrzeugschlachten ja eigentlich auch so darstellen kann,
wie das Shaggy in seinen beiden Fliegerleveln gemacht hat.
Von daher würde ich nun doch leicht der klassischen Ansicht den Vorzug geben - D.h. A.)
Damit hat man immer noch die Freiheit etwas in Top/Down zu machen, wenn man das will,
"verpflichtet" aber keine Mehrheit dazu, sich damit abzugeben.
(Was bei einer ausgeglichenen Perspektive ja eigentlich der Fall wäre.)

Karrades
09-02-2014, 12:49 PM
Mit ausgelglichen ist nicht gemeint, dass da in den Levels eine Mischung oder so verkommt, sondern dass beiden in verschiedenen Bereichen öfter vorkommt.
Ich meinte damit jetzt auch nicht, dass hier alle entmündigt werden sollen, sondern, dass es wichtig ist, dass sich alle auch etwas einigen, wo dann alle zusammen dran arbeiten. Wie oben schon geschrieben würden auch A und B das entgegengesetzte zulassen, es hätte halt nur weniger Priorität.
Bei dem Punkt, dass manche nicht so gut mit Topdown umgehen könnten ist spielt dann wieder der Angesprochene Punkt, wo es um die richtige Aufteilung geht eine Rolle. auch wenn da noch die paar individuellen Levels hinzugefügt werden muss man sich da auch noch ein wenig absprechen um Logikfehler zu vermeiden.
Dass da alles Organisiert werden muss heißt natürlich nicht, dass da jetzt jeder Millimeter in jedem Gebiet durchgeplant wird, aber es sollte halt eine gewisse Struktur vorhanden sein.