PDA

View Full Version : Gruppenprojekt (LBP3): -New World- / Zusammenfassung



Karrades
09-15-2014, 01:16 PM
Da die ganzen Ideen für das Projekt und auch andere Vorschläge über viele Beiträge verteilt zu finden sind habe ich mal beschlossen hier alles Zusammen zu fassen.

Um nocheinmal genauer zu erklären, was ich persönlich mir eigentlich darunter vorgestellt habe:
Da ich die neuen Möglichkeiten, die uns der Merker so bietet natürlich ziemlich faszinierend finde, kam ich schon auf die Idee ein größeres Levelprojekt zu machen, wo dieser eine essenzielle Rolle spielt. Die Level würden dort nicht als einzelne Missionen, wie man es aus Levelserien kennt dienen, sondern als Gebiete, die man immer betreten kann oder zumindest solange es vorgesehen ist. Wenn man jetzt also in Gebiet A einen Auftrag annehmen würde, der einen nach Gebiet B schickt und in Gebiet A wieder abbgegeben wird, wird es nicht so sein, dass es dort immer wieder kommt (wie bei Levelserien), sondern abgeschlossen bleibt. Die Folgen von Ereignissen, die irgendetwas in der Umgebung zB verändert haben werden auch immer bleiben, wenn man das Gebiet/Level wieder betritt. Die einzelnen Level/Gebiete wird man also auch nicht einzeln über Leveltore auf den Planeten betreten (oder zumindest nur manche Gebiete), sondern durch Gebietsübergänge, die sich an den entsprechenden Orten nefinden oder auch über eine Art Levelhub (Das könnte zB ein Raumschiff, ein Portal oder sonst ein Reisemittel oder ähnliches sein). Das ganze richtig miteinander zu verknüpfen wird natürlich auch eine gewisse Herrausforderung darstell, aber ich finde, dass diese Herrausforderung auch eine der Sachen ist, wo so ein Projekt erst interessant machen (natürlich nur mit einem guten Team).
Es sollte also auch damit zu rechnen sein, dass mit hoher wahrscheinlichkeit auch die ein oder anderen "Logikmonster" (wie sie oft so schön genannt werden. In anderen Bereichen gibt es natürlich auch gewisse Anforderungen.

Was ich mit dem ganzen erreichen will? Mir geht es vorallemdarum in LBP mal etwas ganz neues auszuprobieren und zu zeigen, was mit dem Editor von LBP so alles möglich ist.

Das ist zumindest eine grobe zusammenfassung von dem, was ich mir mit dem Wissensstand aus LBP2 so vorstelle. Man sollte aber davon uasgehen, dass es mit den neuen Möglichkeiten aus LBP3 wohl auch neue Ideen geben könnte für Sachen, wo man jetzt vielleicht noch nicht davon ausgeht, dass sie möglich sind.
Wenn mir noch in paar Details einfallen, die ich hier jetzt vergessen habe werde ich sie natürlich noch nachträglich einfügen.

Für weitere Informationen: Siehe Umfragethreads. Ich werde hier aber auch weitere Informationen aus den Umfragen hinzufügen, sobald diese feststehen.

*1: Um diesen Markierten Teil von dem Text noch mal etwas genauer und auf aktuellerem Stand zu erläutern: ich habe kürzlich Erfahren, dass es in LBP3 eine neue Art von Mondkrater geben soll, der eine Landkarte (die man übrigens selbst gestalten kann) enthält und auch bis zu 16 einzelne Levels, die man auf dieser Platzieren kann. Das ganze wird auch auf dem Planeten so veröffentlicht. Das könnte man bei so einem Projekt vllt auch sehr schön einbinden. Allerdings könnte auch der Levelhub unter Umständen so etwas ersetzen.

Hanfi1311
09-15-2014, 01:34 PM
Die Level würden dort nicht als einzelne Missionen, wie man es aus Levelserien kennt dienen, sondern als Gebiete, die man immer betreten kann oder zumindest solange es vorgesehen ist. Wenn man jetzt also in Gebiet A einen Auftrag annehmen würde, der einen nach Gebiet B schickt und in Gebiet A wieder abbgegeben wird, wird es nicht so sein, dass es dort immer wieder kommt (wie bei Levelserien), sondern abgeschlossen bleibt. Die Folgen von Ereignissen, die irgendetwas in der Umgebung zB verändert haben werden auch immer bleiben, wenn man das Gebiet/Level wieder betritt.

Seit dem GameJam ist ja folgendes bekannt (darf ja nix anderes davon erzählen):

Organisertron allows to track quests that you obtain and/or create for completion. There are quest tweakers that can be used to make any type quests you want, quest sensor to sense the status of a quest, and a quest marker to give you aid in a certain quest!

Es können also einzelne Missionen definiert werden und der Fortschritt wird in den Levels einfach per "Sensor" abgefragt... Klingt einfach und ist es auch... genau was du bzw ihr braucht...^^

zu deinem *1:
Kann nicht sagen ob das auch in einem GameJam Post vorkam, falls du das aus "dem" YouTube-Video hast sollte ich dich darauf hinweisen, dass es hier nicht gestattet ist, über Infos aus Leaks zu schreiben (nicht böse gemeint)

Karrades
09-21-2014, 10:03 AM
Danke für den Hinweis. Da hatte ich jetzt gar nicht dran gedacht >.<. Naja, habs daher mal wieder rausgenommen.

Mal eine andere Frage: besteht eigentlich noch interesse an dem Projekt?

CuriousSack
09-21-2014, 06:18 PM
Hahaha, Karrades, wir können ja eine Umfrage dazu posten! :p Du bist gut, wie kommst Du darauf, dass kein Interesse mehr an dem Projekt bestehen könnte! Nach den Vorüberlegungen wäre jetzt als nächstes dran, dass vielleicht eine grundlegende storyline entwickelt wird! Letztendlich werden wir allerdings alle noch nicht richtig loslegen können, solange LBP3 nicht veröffentlicht ist und jeder, der mitmachen möchte auch darüber verfügt. Ich rechne damit, dass das wohl erst zum Anfang des neuen Jahres sein wird. Also, ums auf den Punkt zubringen: der Geist wäre willig, aber die Software ist noch nicht da! :) Also, Geduld und erst mal an die Dinge rangehen, die auch ohne das Spiel schon machbar sind! :)

Liebe Grüße, Jürgen^^

Karrades
09-22-2014, 10:28 AM
Da hast du recht. Aber mein Grund zu dieser Annahme war, dass es da in letzter Zeit sehr still drum geworden ist. Für mich wäre da aber ebenfalls noch die Frage interessant, wie viel da in lbp3 Designtechnisch überhaupt umsetzbar sein wird. Dass LBP von den Designmöglichkeiten her niemals mit einem richtigen 3D-Programm mithalten kann ist klar (würde es mir richtig cool vorstellen, wenn man in lbp obj-Dateien importieren könnte, brauchr mir da allerdings keine großen Hoffnungen zu machen, weil das wohl eh nie vorkommen wird), aber in lbp3 wird bezüglich zu 3D-Effekten wieder viel neues möglich sein.

CuriousSack
09-22-2014, 03:34 PM
Hör ich da so ein bißerl Perfektionismus raus? :p He, ich denke, dass die graphischen Möglichkeiten in LBP3 sicher eine Weiterentwicklung zu LBP2 darstellen, und Du weißt ja, was die Community graphisch aus der LBP2-Engine rausgeholt hat! Aber viel wesentlicher als die graphische Pracht erscheinen mir wohl der Spielspaß und der Spaß am Basteln und am gemeinschaftlichen Basteln. Keine Ahnung, was am Ende dabei rauskommt, ich denke es wird auf alle Fälle was einzigartiges, und mit Spaß und Liebe bereitet! :)

Liebe Grüße, Jürgen^^


P.S. Vielleicht schilderst Du einfach mal, wie Du Dir die grundlegende Storyline gedacht hast, damit man Ansatzpunkte hat, wie diese fortentwickelt oder ausgestaltet werden könnte! :)

Karrades
09-22-2014, 07:30 PM
Ja, da wurde wirklich einiges rausgeholt, aber leider auch sehr viel von Aufmerksamkeitssüchtigen... äh, wie genau soll ich sie nennen?... Kopierern, Spammern missbraucht, die schon seit einiger Zeit die Coolen Seiten fast alleine beherrschen. Ich hoffe, dass auch dieses System mal in lbp3 überarbeitet wird, auch wenn das eine Limitierung pro Spieler für die coolen Seiten bedeutet.

Was die Storyline betrifft: Da hätte ich jetzt noch keinen komkreten Plan. Bin aber auch der Meinung, dass wir uns da auch nicht zu sehr an gewissen Standartschemen und Klischees orientieren sollten, da diese meistens schon ziemlich ausgelutscht sind und oft sowiso ziemlich flach. Falls du weist, was ich meine.

Dini_at_home_400
09-23-2014, 07:40 AM
Ja, da wurde wirklich einiges rausgeholt, aber leider auch sehr viel von Aufmerksamkeitssüchtigen... äh, wie genau soll ich sie nennen?... Kopierern, Spammern missbraucht, die schon seit einiger Zeit die Coolen Seiten fast alleine beherrschen. Ich hoffe, dass auch dieses System mal in lbp3 überarbeitet wird, auch wenn das eine Limitierung pro Spieler für die coolen Seiten bedeutet.

StevenI hatte schon bekannt gegeben dass es die sogenannte Cool Page nicht mehr geben wird. Stattdessen gibt es eine Recommended for you Section, wo das Spiel dir Level empfiehlt aufgrund deiner bisher gespielten Level.
Alles andere wie der Bereich Neue Level, Team Picks etc. sollen bleiben.
Ob das System allerdings eine Verbesserung ist, kann ich nicht sagen. :)

CuriousSack
09-23-2014, 08:08 AM
Naja klingt so wie das youtube-system, aber warum auch nicht! Kann ja eigentlich nur besser werden! Dann kann man aber nur hoffen, dass man nich aus Versehen mal ein kopiertes Level spielt, sonst kriegt man dann ständig andere kopierte Level empfohlen! :p
Karrades, nicht so pessimistisch, nicht jetzt schon das Haar in der Suppe suchen, wo die Suppe noch gar nicht aufgetischt ist! :)

Guten Appetit und liebe Grüße, Jürgen^^

Lumina
09-30-2014, 06:05 PM
Naja... ich kann da eigentlich nur für mich sprechen. Aber irgendwie habe ich da doch etwas Angst,
dass das Projekt -so wie du dir das hier vorstellst- doch etwas gar komplex ist,
um mit mehreren Leuten gut funktionieren zu können.
Gerade wenn mehrere Levels Bereiche enthalten sollen, die an gewisse Merker-Bedingungen geknüpft sind.
Da muss dann eigentlich schon früh alles gut durchgeplant sein.
Wobei diesbezüglich halt auch noch einige technische Unklarheiten bestehen
und die Frage, ob eine solche Zusammenarbeit auf der PS3 und der PS4 funktionieren kann.
(Da zum Release hin wohl noch nicht alle eine PS4 haben dürften.)
Vielleicht ist es im Moment auch deshalb etwas ruhiger um das Thema geworden.

Folgende Punkte könnte man aber natürlich trotzdem schon näher besprechen:
- Was soll für eine Story erzählt werden und aus welcher Sicht soll der Spieler diese erleben?
- Welche Ereignisse (Quests) sollen darin vorkommen und mit welchen Konsequenzen?
- Auch muss der eigentliche Held und seine Aufgabe definiert werden, insbesondere,
wenn die Story nicht auf den beigesteuerten Charakteren basieren soll. (Was soweit mal meine Idee war.*)

*Diese können so zwar immer noch geschaffen und mit eigenen Levels ergänzt werden,
müssten dann aber trotzdem innerhalb der Hauptquestreihe als Nebencharaktere vorkommen,
damit sie eine Daseinsberechtigung haben.

LG, Lumina

Karrades
09-30-2014, 08:26 PM
Stimme dir da zu. Dass es komplex wird und einiges an Planung und Organisation erfordert war eigentlich von Anfang an klar. Aber eigentlich macht das auch unter anderem das den Reiz aus, sich so einer Herrausforderung zu stellen und sie zusammen zu meistern. Natürlich sollte man es auch nicht übertreiben, weil es verständlicherweise noch in einem Rahmen bleiben sollte, wo die teilnehmer nicht unter Stress stehen. Wie groß genau man das dann macht hängt aber von der Teilnehmerzahl ab.
Was die technische Umsetzung angeht: Da müssen wir mit dem entwerfen der Gebiete/Missionen und so wohl wirklich noch bis nach lbp3 Release warten, bis einige zumindest die neue Logik und auch gewisse Kombinationsmöglichkeiten einigermaßen beherrschen (mich eingeschlossen).
Bei der Story könnte man aber schon beginnen. Zumindest mal mit der Diskussion, in welche richtung es geht. Erst dann können wir anfangen diesbezüglich etwas zu Planen.

Das mit den verschiedenen Konsolen ist natürlich ein Problem. Das wäre ein weiterer Grund ein Ingameplanung auszuschließen. Alles was mit der Planung zu tun hat sollte woanders, wo jeder dabei ist verlaufen (zB hier).


Noch etwas Anderes: Meint ihr, dass noch extra ein Thread für allgemeine Diskussionen aufgemacht werden sollte oder sollten wir lieber den hier dafür benutzen?

Shaggy Vinci
09-30-2014, 11:49 PM
Meiner Meinung nach haben wir schon mehr als genug Threads^^

Und um ganz ehrlich zu sein: PS4 hin oder her, ich sehe kein Problem damit, einfach jetzt oder zumindest Morgen direkt mit der Planung einzusteigen. Alles was wir bisher gemacht haben, war es, die Planung zu Planen. Ganz schön schleppend, wenn ich das mal so sagen darf^^

Wenn ihrs mir nicht krumm nehmt, würde ich ganz gern direkt mal die Initiative ergreifen und einfach mal schreiben, was ich mir für meinen Teil des Levels so vorstellen kann, bzw was mir am liebsten wäre. (Hab ich stichwortartig gemacht)

Wenn ihr das auch macht, bekommen wir (hoffentlich) nen wildes Pottpourri aus Ideen, Charakteren, Settings und eine Vorstellung davon, welche Richtung jeder von uns gerne einschlagen würde. Im Laufe der nächsten Tage können wir das dann auf ein paar gute, stimmige Ideen herunterdampfen und eine Story drumherum spannen. Wo uns das hinführt, bleibt erstmal offen; Im Idealfall hat am Ende aber jeder ein grobes Konzept von dem, was er bauen muss, mit dem er zufrieden ist und auf das er Lust hat.

Also, ich bin mal so frei;


Was ich alles cool finde:

- Halo
- Lost Planet
- Pitch Black / Riddick
- Alien
- Dead Space
- Civilization: Beyond Earth
- Mission to Mars
- Planet der Affen
- The Time Machine


Welche Settings ich mir vorstellen kann:

- Minenkolonie
- Verlassene Minenkolonie
- Verlassene Minenkolonie im Weltraum
- Verlassene Erde
- Eis- / Wüstenplanet
- Verlassenes Alienraumschiff
- Tiefsee auf fremdem Planeten (a la 20k meilen unter dem meer)
- Raumschlacht
- Kolonie während Belagerung
- Hauptstadt der Menschheit (Coruscant / Metropolis)


Welche Charaktere ich mir vorstellen kann, zu verbauen:

- Catpain Nemo
- Han Solo
- Lando Calrissian
- Jango Fett / Boba Fett
- der (Space-)Papst (bzw irgendein religiöses Oberhaupt)
- der Imperator (Star Wars / Warhammer)


Welche Gameplay-Elemente ich mir für mein Level vorstellen kann:

- Platformer
- Rätsel
- Schleichen
- Fahrzeuge
- Tauchboote
- Suchen
- Open World

Sind natürlich alles andere, als feste Konzeptideen, aber ich hoffe, es hilft, sich nen Bild davon zu machen, was ich mir für mein Level (im besten falle) so vorschwebt. Andersrum würde ich mir auch ganz gern nen Bild davon machen können, was ihr euch alles vorstellen könntet.

CuriousSack
10-01-2014, 07:55 AM
Mist, einmal falsch gedrückt, und der ganze Text ist futsch, also nochmal von vorne!

Cool, Shaggy, Du bringst Bewegung in die Sache, ich werd versuchen, es Dir gleichzutun, muss aber noch ein bißerl überlegen. Spontan fallen mir aber

"Total Recall"
ein, mit seiner anfangs undursichtigen Agentenstory, welche dann zum Aufdecken der Verschwörung um das außerirdische Artefakt, sprich den Terraformer, gipfelt, der von skrupellosen geld- und machtgierigen Menschen der Allgmeinheit vorenthalten wird, um seine Monopolstellung nicht aufgeben zu müssen. Könnte ne Inspiration für ne Hintergrundstory sein.

Und dann fällt mir noch

"Dune"
ein, wo der Kampf um den Abbau des heißbegehrten blauen Zeugs (zumindest in einer der Verfilmungen war das Zeugs blau :p) in den Minen als Aufhänger für die komplexe Handlung dient. Moment mal, haben wir in LBP nicht auch so ein blaues Zeugs, das manche Leute die Wände hochgehen läßt??? :p

Das inspiriert mich doch jetzt gleich mal zu einem kleinen Storyentwurfsvorschlagsideenkonzeptversuch:

Böse Mächte haben die Kontrolle über die Vorkommen des magischen blauen Attract-O-Gels übernommen, welches unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen in den Minen abgebaut wird, und den Mächtigen des Universums als exclusives Luxusgut verkauft wird, besitzt es doch die unglaubliche Macht, die Schwerkraft, und damit eine der stärksten Kräfte des Universums überhaupt außer Kraft zu setzen. Mit speziellen Transporfrachtern wird der seltene Stoff überall hin ins Universum an die Mächtigen ausgeliefert, wohingegen der Otto-Normal-Universums-Bürger wieder mal leer ausgeht. Was die "Verblendeten" allerdings nicht wahrhaben wollen ist, dass mit jedem Stück, das abgebaut wird und von der Ursprungsquelle entfernt wird, das gesamte Universum immer mehr dem Untergang entgegensteuert, da das Attract-O-Gel alles buchstäblich zusammenhält! Das Universum droht auseinanderzubrechen, die Bösen wollen aber ihre Monopolstellung und das damit mögliche Geschäft, bzw die Machtposition nicht aufgeben und den Abbau einstellen! Einzige Rettungsmöglichkeit: Die Bösen müssen entmachtet werden und das verteilte Attract-O-Gel muss wieder an den Ursprungsort zurückgebracht werden, so dass das Universum wieder zusammengehalten wird!

Mal schauen, was ihr dazu meint! :) Liebe Grüße, Jürgen

Dini_at_home_400
10-01-2014, 07:57 AM
Hmm schwierig...haben wir eigentlich schon irgendwo abgestimmt ob wir jegliches Material, Stories, Charaktere etc. die unter Copyright fallen, vermeiden wollen (zwecks evtl. Team Pick Chance) oder ob wir auch Copyright Material verwenden möchten?

Ich persönlich bin nur sehr eingeschränkt eine Logik Leuchte :p ich hab andere Qualitäten, die ich besser beherrsche. Demzufolge bräuchte ich, sollte mein Level sehr Logiklastig werden müssen, Nachhilfe oder Teamunterstützung beim Bauen.
Demzufolge würde es mir leichter fallen als Team zu funktionieren. Also dass quasi einer der sozusagene Überorganisator ist, der den "roten Faden" im Blick behält und die Story nicht aus den Augen verliert, auf die wir uns gemeinsam vorher einigen bzw. die Story schreiben.
Damit dann auch grob festgelegt werden kann, welche Arten von Leveln wir benötigen und jeder sich dann nach seinen Stärken das raussuchen kann was einem am ehesten liegt und Teamunterstützung bekommt, bei allem was man selber nicht gut kann. :)

Wichtig zu wissen wäre auch, wieviel Zeit wir uns grob zum Fertigstellen des Projektes geben. Ich selber war schon an zwei großen Teamprojekten beteiligt und bei beiden war der Faktor Zeit und Langzeitmotivation ein Riesen Problem. Einzelne haben täglich dran gearbeitet, andere waren dann auch mal Wochenlang gar nicht am Projekt dran und da alle Level zusammen funktionieren sollten, haben wir dann für die Abwesenden mitgebaut und das Level per Schlüssel nach Fertigstellung übergeben.
Wäre das auch denkbar für unser Projekt?

Oder sollten sich alle ausschließlich am Projekt orientieren, was dann sicherlich das Team verkleinern würde denn nicht jeder verpflichtet sich gerne für 1 Jahr einer Sache und meine Erfahrung hat gezeigt, dass 1 Jahr bauen oft sogar noch nichtmal reicht für ein Grossprojekt.

Ich selber werde zuerst eh LBP 3 versuchen zu platinieren. Das hat für mich Priorität und Assassins Creed Unity steht auch auf jeden Fall vor LBP auf meiner Liste. Ich bin absoluter AC Fan. Demzufolge würde ich erst in Richtung neues Jahr Zeit haben für das Projekt. ^_^
Dafür habe ich als Stärke die Langzeitmotivation, arbeite auch gerne an den Leveln der anderen mit und habe schon 2 Projekte abgeschlossen, die im Durchschnitt 1 1/2 Jahre lang gebraucht haben.

CuriousSack
10-01-2014, 08:03 AM
Hi Dini, das macht ja gerade ein solche Projekt spannend, dass jeder seine Qualitäten beisteuern kann und man dort, wo (Nach-)Hilfe notwendig ist, diese auch bekommt! :) Außerdem werden wir uns wohl alle anfangs erst mal mit den neuen Tools und Möglichkeiten vertraut machen müssen, ist doch die beste Möglichkeit, sich mit Bereichen, mit denen man sich vorher noch nicht so intensiv auseinandergesetzt hat, zu beschäftigen! :)

Liebe Grüße, Jürgen^^

Lumina
10-01-2014, 08:07 AM
Ich könnte mir u.a. folgende Konzepte gut vorstellen:

- Prince of Persia / Metroid:
Eine dunkle Macht wird entfesselt welche die Welt zerstört und mit Dunkelheit überzieht. Durch das Sammeln von Lichtkristallen können diese Gebiete jedoch wieder in blühende Gebiete verwandelt und neue Bereiche zugänglich gemacht werden. Würde sich auch hervorragend für das Merker-Prinzip anbieten.

- Halo / Doom / Quake / Star Wars / Final Fantasy / Mass Effect:
Eine dunkle, ausserirdische oder dämonische Macht will die Menschheit vernichten / beherrschen. Rebellengruppen / Helden / Gildenmitglieder stellen sich dem Kampf. (Gut für mehrere Spielfiguren / Kampffronten geeignet.)

- Lost Planet / Pitch Black / Riddick / Tomb Raider / Bio Shock:
Man findet sich in einer überlebensfeindlichen Welt wieder mit dem Ziel von da weg zu kommen.
(Man könnte hier u.a. auch Camps errichten und einen Tag-Nacht-Zyklus einbauen.)

- Alien / Dead Space / Pandorum:
Eine Kolony / Raumstation sendet ein Hilfesignal aus - ermittle die Umstände.
(Perfekt für atmosphärischen Sci-Fi-Horror mit detaillierten Umgebungen und unterschiedlichen Gravitationsverhältnissen.)

- Drakengard / Thief:
Ein undurchsichtiger Anti-Held mit fragwürdigen Motiven wird zum widerwilligen Retter / Aussenseiter-Story mit sarkastisch schwarzem Humor.

- Gravity Rush / Mirror's Edge:
Spielweisen die der Schwerkraft trotzen / Einer gegen alle Prinzip in einer modernen Stadt.

PS.
Die erwähnten Spiele/Filme dienen nur als Inspirationsquelle, damit man sich leichter was darunter vorstellen kann. Auch stellt sich da dann noch die Frage, wo und wie sich ein Helden-Ensemble oder mehrere Charaktere überhaupt integrieren lassen. Sofern man sich da die option eines Questsystems und/oder zusätzlicher Charakterlevels mit eigenen Konzeptideen offen halten lassen will.

Dini_at_home_400
10-01-2014, 08:49 AM
Huhu "kurz Info" zu meinen Posts: Ich schreibe hier fast nur noch mit meinem Telefon von unterwegs. :p Deswegen schreibe ich nicht alles Stück sondern Abschnitt für Abschnitt. Bin erst jetzt fertig geworden und schon 2 folge Posts :) evtl. müsstet ihr nochmal oben reinschauen. ^_~ Dankeschön.

Lumina
10-01-2014, 09:47 AM
Ich editiere meine Posts eigentlich auch fast immer lol.
(Mal stört mich da die Formulierung, mal die Satzdarstellung oder dann fällt mir noch was Ergänzendes ein. ^^)
Aber danke für den Hinweis. ^^

Langzeitmotivation / Zeitfaktor. Ich gehöre da leider auch eher zu den Leuten,
die sich nicht gerne unter Druck setzen lassen und leicht abzulenken sind
(wenn z.B. ein anderes Spiel-Highlight erscheint).
Vorallem aber auch, wenn ein Weiterkommen thermo- oder storybedingt zur Qual wird.
Und natürlich gibt es auch privat immer mal wieder Situationen die Priorität haben.

Wobei die Motivation auch dadurch bestimmt wird, ob einen das Storykonzept und die Ideen ansprechen.
Und wie gut die Zusammenarbeit klappt. Bzw. ob sich da dann auch in eigener Sache etwas machen lässt,
dass dann akzeptiert wird. Wenn keine Kompromisse eingegangen werden können und nichts gut genug ist,
macht die Sache ja auch nicht lange Spass.
Ich denke wir sollten da deshalb auch erst mal die Story / Welten-planung soweit abgeschlossen haben,
dass sich alle etwas darunter vorstellen können. Dann kann man auch leichter abschätzen,
in welchen Bereichen man sich da gerne dran beteiligen möchte.

Dini_at_home_400
10-01-2014, 10:49 AM
@Lumina
Da sagst du was ganz wichtiges und entscheidendes. Kreativität lebt von der Freiheit und der Phantasie. ^_^ Verbote, starke Einschränkungen und Zwang sind der Killer jeglicher Kreativität und eigen Motivation. :star:

Lumina
10-01-2014, 01:30 PM
Ach ja, Jürgens Beispiel erinnert zwar etwas an "Final Fantasy 7" oder "Avatar",
hat aber durchaus Umsetzungsqualitäten. ^^
Zu Beginn könnte man z.B. auch gleich einen Planeten zeigen,
der durch den massiven Materialabbau auseinanderbricht (dramatisches Ereignis),
während die Missionen dann auf den Planeten spielen, wo der jeweilige Bösewicht zu Hause ist.
So könnte man z.B. drei Bösewichter erfinden, die es dann zu entmachten und berauben gilt. ^^
So hätte man auch drei verschiedene Settings, unterschiedliche Nebencharaktere und Missionsaufgaben.
(Ein Zugüberfall könnte man da ja u.a. auch einfügen / oder Schleichmissionen durch Büroräume. Auch könnten die Planeten unterschiedlich weit entwickelt sein.)

Also mir gefällt der Story-Vorschlag schon mal. ^^

Das Merkerprinzip könnte man dann u.a. so einbauen,
dass etwas neues geschieht, wenn die drei Bösewichter besiegt sind
oder auch Quests einfügen lassen, die sich über alle drei Planeten erstrecken.
Man kann das ganze aber auch auf Dialoge ausweiten.
So dass Figuren / Bösewichter etwas anderes sagen,
je nachdem, in welcher Reihenfolge die Quests abgehandelt werden.
(Falls man sich so was dann wirklich antun will.) ^^

Dini_at_home_400
10-01-2014, 04:14 PM
Immer unter der Berücksichtigung dass ich keinen Plan habe ob sich meine Ideen überhaupt umsetzen lassen ^^ hier mal eine Idee wo ich richtig Lust hätte solch ein Level zu spielen:

Und zwar, Tag und Nacht. Am Tag sieht optisch alles einladend aus, in den Städten, falls vorhanden, sind Menschen/Wesen auf der Straße, Läden offen etc. man Quested sich durch oder spricht, kauft ein etc.
Es beginnt sozusagen am Morgen und mit der Zeit wird es später bishin zum Abend und dann wird es Nacht. Und der Horror beginnt...Die Leute verschwinden in ihren Häusern, normale Tiere verstecken sich, Blumen/Pflanzen etc. ändern sich und die Monster, Geister, Schatten oder was auch immer erscheinen und man muss schleichen, kämpfen, flüchten oder hat die Möglichkeit in einer Höhle per Bett z.B. auch die Zeit vorzudrehen. An einem Ort könnte es z.B. eine evtl. dunkle Bruderschaft geben, die nur Nachts zu erreichen sind bzw. ist die Tür nur Nachts offen oder Rohstoffe, die nur Nachts erreichbar sind wenn z.B. die Planeten Nachts unterschiedliche Gefahren bergen. Ein Planet könnte Nachts auch bitterkalt werden und Seen frieren zu, somit kann man andere Orte erreichen als am Tag oder das Gegenteil...am Tag wird es Lava heiss und man muss aller survival da durch oder am Tag sind gefährliche Gase da und in der Nacht steigt Feuchtigkeit auf, dadurch regnet es und die Gase verflüchtigen sich etc. Also quasi dass jeder Planet zwei Gesichter hat...Tag und Nacht.
Sowas fände ich total spannend. ^_^

Shaggy Vinci
10-01-2014, 06:24 PM
Alter Schwede, was geht denn hier ab :D So viel kreatives Potenzial.

@Jürgen Total Recall konnte mich leider nie in seinen Bann ziehen, aber Dune war als Kind einer meiner absoluten Lieblingsfilme. Etwas in der Richtung fänd ich echt super.

@Ayu Bin weder mit Prince of Persia, noch mit Metroid vertraut, aber des klingt schon echt cool. Es würde auch dem Arbeitsaufwand entgegen kommen, wenn man z.B. sagt, dass auf den Welten, auf denen diese "Dunkelheit" herrscht, die Menschen versteinert werden. Gäbe glaub auch nen echt schickes, atmosphärisches Setting ab.

Die Idee mit den verschiedenen Bösewichten find ich auch sehr gut. Mir schweben da Schurken mit schön viel Charakter vor, wie z.B. in Assassins Creed. In unserem Szenario könnten das die Chefs von konkurrierenden Minenunternehmen sein.

@Dini Tag-Nacht-Zyklen find ich auch immer klasse. Mir kommt da direkt das Gefängnis auf Purgatory aus Riddick in den Sinn, wo tagsüber die Planetenoberfläche brennt. Oder der Planet aus Pitch Black auf dem Nachts, dem Namen entsprechend, eben stockduster ist. Ich schreck aber nen Bisschen davor zurück, wenn ich les, was du dir da bereits alles dazu ausgedacht hast^^ Nen Tag/Nacht-Zyklus hätte ich gern mit dabei, aber ich würde das feature jetzt nicht überreizen, weil das halt sonst auch sehr viel Arbeit mit sich bringt.

CuriousSack
10-01-2014, 07:11 PM
Was haltet ihr eigentlich von der Idee, dass in jedem Levelteil, der erstellt wird, jeweils offen einer dieser Film- oder Spielvorlagen "zitiert" wird, also in einem Dune-orientierten Abschnitt wirklich die Spice-Riesenwürmer einen kurzen Auftritt haben oder in einem StarWars-orientierten Level eine Hintergrundfigur mit einem Laserschwert hantiert, so in der Art!?

Dini_at_home_400
10-01-2014, 08:20 PM
@Jürgen
Ich finde es schwierig deine Frage jetzt schon zu beantworten, da wir "noch" keine Storyline haben. Bei einer Story, die vom einfühlen und identifizieren lebt, würden mich erkennbare Filme aus meiner Phantasiewelt reissen. Jeder von uns kennt bestimmt, dass er/sie gewisse Filme blöd findet und bei der Anspielung geistig aussteigt = Lustbremse.
Mir ist das mit Elisabeth passiert. Mein Theater richtet sich nach dem Musical und der Original Geschichte und hat nichts mit den Romy Schneider Sissi Filmen zu tun. (Die Romy Schneider Filme sind sogar stellenweise frei erfunden und lovely kitschig und zeigen nicht die wahre Lebensgeschichte.)
Trotzdem geben viele hier den Leveln keine Chance, mit der Begründung dass sie die Romy Schneider Filme nicht mögen.
Filmanspielungen könnten ebenfalls zu sowas führen.
Wenn allerdings die Storyline so geschrieben ist, das genau dies die Story noch unterstreicht und mehrere Filme erkennbar sein sollen, dann ist das super denkbar. ^_^

Ich finde es auch deutlich zu früh zusagen, was und wie weit wir gehen könnten ( auch arbeits- und technisch gesehen ), bevor wir das Spiel verstanden haben mit all seinen Neuerungen.
Mir wäre wohler, jede Idee bleibt erstmal stehen, wie sie ist...wir schreiben unsere Grobe Story und schmeissen dann alles raus, was dazu nicht passt, verstehen das Spiel und schmeissen wieder raus was keiner von uns kann bzw. passen unsere Story an oder Erweitern sie sogar weil LBP 3 noch ungeahnte neue tolle Möglichkeiten bietet.
Deswegen fällt es mir auch schwer etwas zu @Jürgen,s Idee zu sagen denn jetzt schon bei Details zu diskutieren noch bevor der Fahrplan steht, fällt mir schwer.
Ich würde lieber jede Idee ersteinmal uneingeschränkt hören und allem eine Chance geben. :)
Das ist für mich auch schon ein Motivationstest. ^^
Deswegen nun meine umständliche Final Antwort an Jürgen: Grundsätzlich eine coole Idee, wenn's passt, dann sehr gerne. ^_~

Nick2929
10-01-2014, 08:49 PM
Ich wär ja auch für nen Level aus vielen kleineren Planeten, besteht so ganz à la Mario Galaxy vorstellen. Oder ne art Planet, der durch ne explosion zersplittert wurde und dann durch Brücken wieder verbunden wurde ^^

Wenn es grosse Gebiete werden, könnte man die auch immer wieder mit kleinen Höhlen, Minidungeons versehen, wo sich dann Geld (gibt ja jetzt Collectibells) oder n Fetzen Hintergrundgeschichte finden könnte.

Ansonsten schon ganz cool, was sich hier so angesammelt hat :)

CuriousSack
10-01-2014, 10:33 PM
Dini, Du hast völlig Recht, nur wenns bei mir mal zu sprudeln beginnt, dann muss es einfach raus, egal ob es später verwendet werden kann, oder nicht! :)

Liebe Grüße und gute Nacht, Jürgen^^

Lumina
10-02-2014, 08:17 AM
Ein Tag-Nacht-Zyklus fände ich (wie in meinem vorherigen Post ebenfalls noch erwähnt) auch sehr toll.
Umsetzen lässt sich das ganze wohl auf zwei Arten:

Entweder man erstellt dieselbe Welt 2x - einmal bei Tag und einmal bei Nacht
und lässt den Spieler unbemerkt hin und her springen (z.b. während einer kurzen Wechselsequenz).
Was dann allerdings voraussetzt, dass die Merker steht's wissen, wo sich der Spieler gerade befindet.
(Sofern man das ganze nicht auf fixe Camps/Schlafmöglichkeiten einschränken will.)

Oder dann muss sich die Welt dynamisch zu einem fixen Licht-Zeitpunkt ändern (via Markersignal),
was bedingt, dass die ganze Welt auf zwei Logikeinstellungen aufgebaut wird.
Feindliche Bots etc. hätten dann einfach zwei unterschiedliche Verhaltensmuster,
während neue Events dann wohl mehrheitlich gespendet werden müssten - was allerdings recht mühsam ist.

Natürlich lässt sich diese Idee auch auf andere Ideen übertragen.
So könnte man z.B. Jürgens Storyidee mit dem Materialabbau nehmen.
(Was in einem gewissem Sinne auch als Andeutung zur erdlichen Rohstoff-Problematik verstanden werden kann.)
Das Geschehen wie von mir vorgeschlagen auf drei Bösewichte und Planeten ausweiten.
Und dann auf jeder Welt eine Besonderheit einbauen.
So hätte man auf einem Planeten z.B. einen gefährlichen Tag-Nacht-Zyklus,
während ein anderer Planet komplett von Wasser bedeckt ist, so dass sich da alles unter Wasser abspielt,
und als dritten Ort könnte man auch eine Art Mondkolonie
oder Raumstation mit verschiedenen Gravitationsverhältnissen nehmen.
(So stört es auch nicht, wenn der Nacht-Tag-Zyklus nur in einer Welt vorkommt.)

Diese Vielfältigkeit hätte zumindest motivationstechnisch die besten Voraussetzungen,
da sich so wohl alle von etwas angesprochen fühlen dürften und Ideen und Konstruktionen
zu verschiedenen Themenbereichen beisteuern können.
Nur nimmt das Projekt so natürlich deutlich grössere Ausmasse an,
als wenn man sich auf eine einzelne Thematik festlegt.
Aber so hätten wir auch genau das, was Destiny fehlt - Abwechslung. ^^

Shaggy Vinci
10-02-2014, 11:06 AM
Eure Ambitionen in allen Ehren und ich finds super, dass das Projekt ganz offensichtlich wieder rollt. Aber ich würde mich wirklich hüten, die Levels mit abgefahrenen Ideen und features zu füllen, die am Ende für den Spielspaß eventuell garnicht so relevant sein könnten, wie man sich das vorher ausmalt.

Gerade weil ein Tag-/Nacht-Zyklus, wie ihr ihn beschreibt - mit Bewohnern, die einem Tagesrythmus nachgehen und Monstern, die Nachts spawnen, etc - schon nen großer Aufwand und ganz schön frimelig zu programmieren wird.

Und erm, ist es eigentlich schon Gesetz, dass es Gegner geben wird? Und wenn ja, welche Art von Gegnern? Und müssen es Sackbots sein? Ich kann mir zum Beispiel auch gut vorstellen, dass die Levels ohne permanente, tödliche Gefahr auskommen können, wenn man den Fokus auf Erkundung, Atmosphäre und Story legt.

Ein paar feindlich gesinnte Lebensformen oder Kampfroboter einer Sicherheitsfirma o.Ä. könnte es natürlich trotzdem geben. Was haltet ihr davon?

CuriousSack
10-02-2014, 11:58 AM
Shaggy, das gibt der Sache nochmal völlig neue Möglichkeiten! Erkundung von Planeten mit skurrilen Pflanzen und anderem Getier, so wie in Avatar, hat auch total seinen Reiz, und gibt die Möglichkeit, der kreativen Phantasie freien Lauf zu lassen! :)
Man könnte trotzdem zum Beispiel natürliche Gefahren einbauen, so wie der Meteoritenhagel bei "Enemy mine" oder ein gefährlicher Luftwirbel usw. :)

Lumina
10-02-2014, 12:56 PM
Naja - bisher hat man sich ja eigentlich nur hinsichtlich des Sci-Fi/Fantasy Settings geeinigt
bzw. dass das Universum unsere Spielwiese sein soll. ^^
Wobei die Gruppenidee wiederum auf Karrades Vorschlag hin gründet,
eine "komplexe Welt" zu bauen, deren Levelfortschritte mit Merkern gespeichert werden soll.
Wie dass dann genau umgesetzt werden soll, ist mir zwar auch noch ein Rätsel
und lässt vermutlich auch verschiedene Optionen zu, aber sonst wurde ja noch nichts entschieden.

Allerdings muss ich sagen, dass mir meistens etwas fehlt, wenn Levels nur von der Story, Atmosphäre und der Erkundung leben ohne irgendwelche Gegner zu beinhalten.
Diese muss man zwar nicht aktiv bekämpfen können
aber keine Gegner zu haben ist für mich fast immer ein Negativpunkt.
Allerdings bin ich auch dafür, dass diese intelligent und passend integriert werden sollten.

Sicherheitsroboter könnten z.B. mit Umgebungsobjekten oder mit Spezialfähigkeiten ausgetrickst werden
(EMP-Granaten), oder dann könnte man evtl. ihre Schaltkreise hacken (Minispiel)
oder das Personal questbedingt dazu bringen, diese auszuschalten.
Da bin ich eigentlich für vieles offen.
So lange man nicht einfach nur auf Schwachstellen hüpfen oder Zombiebots abschiessen muss. ^^

Edit:
Was den Tag-Nacht-Wechsel angeht, so lässt sich da eigentlich vieles machen,
dass keiner komplizierten Logik bedarf.
Das hängt dann ganz davon ab, wie weit man damit überhaupt gehen möchte.
Die einfachste Lösung wäre da aber wie gesagt schon,
die Welt einfach 2x zu bauen und den Spieler hin und her wechseln zu lassen.
D.h. dass der Tag-Nach-Wechsel nicht dynamisch erfolgt, sondern nur dann,
wenn es der Spieler auch will, indem er sich z.B. irgendwo schlafen legt.
So wäre grundsätzlich jede Veränderung einfach zu realisieren
und es liessen sich Quests umsetzen, die an bestimmte Tageszeiten / Events geknüpft sind.

Dini_at_home_400
10-02-2014, 04:20 PM
Dieser Thread ist hoffentlich auch dazu da, einfach mal zu sagen was einem grad durch den Kopf geht.
Ich bin mal so frei. ^^
Ich hab mir Karrades seinen 1. Post nochmal ganz in Ruhe durchgelesen und da stehen, für mich, wichtige Punkte drin.
Z.B: Etwas Neues, Innovatives und LBP 3 ausnutzendes zu gestalten, an Herausforderungen sich heranzuwagen um sie gemeinsam zu meistern, der Phantasie freien Lauf lassen usw.
Ich sehe eine Gefahr darin, jetzt eine Levelserie zu planen, die man fast schon in LBP 2 bauen könnte und währenddessen wir dann 1 Jahr an der Serie werkeln, kommen die super innovativen neuen Level anderer Kreator raus und wir bauen auf Sicherheit aber (ich nenn es mal so) veralteter Weise.
Hinzu kommt, dass so ziemlich jeder von uns (der wenig Freizeit hat) mit der Serie auch ausgelastet sein wird und sich wahrscheinlich nicht noch um eigene Projekte in LBP kümmern kann.
Und hinzu kommt dass sich in LBP 3 die Server noch ein Stückchen früher leeren werden als es schon in LBP 2 der Fall war.
Das bedeutet, je früher Level rausgehen desto mehr Plays.
Ich seh mich schon an der Serie sitzen während andere sich erstmal zwischendrin ihren persönlichen Projekten widmen werden, was die Serie noch zeitlich verlängern wird...wenn dann noch das Gameplay nicht absolut WOW ist und innovativ etc. dann wird das Projekt wohl auf halben Wege hängen bleiben.
Deswegen wäre ich dankbar für jede abgefahrene, noch nie dagewesene Idee etc. und was und ob wir dass umgesetzt bekommen, sehen wir erst viel viel später. ^_^

Ach ja, für mich wäre es eher wichtig Eck und Rahmensachen zu entscheiden wie z.B: Haben wir einen vorgegebenen Held oder darf einer gewählt werden, evtl. selbst erstellt werden, geht 4 Spieler, also mindestens 4 verschiedene Helden oder sieht jeder so aus wie er aussieht, Storyline grob, also wo Anfang, wo Ziel. Ist es auch denkbar mit Fortsetzung zu planen...also Anfang, Trailer, Film und dann die Serie in Teilen rauszubringen usw.
Mischen wir z.B: Point and Click, Jump and Run, Bilderrätsel, Film etc. (Hab nur wenige der zahlreichen Möglichkeiten aufgezählt) oder einigen wir uns auf ein Hauptgenre mit gelegentlichen Abweichungen zwecks Minispiel oder so...?
Ich hoffe ihr versteht wie ich das meine. :)


Lasst uns doch ruhig komplexer Träumen...jede Idee, egal wie komplex oder abgefahren etc. bringt jemand anderen dazu dort oder woanders weiterzuspinnen.
Hallo, wir reden von LBP!!!
Hätte ich am Ende von LBP 1 ein innovatives Musiklevelprojekt mit euch planen müssen, ich hätte mich voll blamiert. :p
Schaut euch die Hammer Vids + Sequenzer+ Bots Kreationen in LBP 2 an. Sowas hätte ich mir nie träumen können und wenn dann hätte ich gedacht, das kann ich nie im Leben bauen und jetzt mach ich sowas nebenbei. ^_~

Shaggy Vinci
10-02-2014, 04:35 PM
Klaro, aber schonmal ein Grundgerüst zu planen, kollidiert ja nicht mit Innovationen.

Ich sag mal so, LBP3 wird trotz seiner 3D features in erster Linie ähnlich funktionieren, wie LBP2. Es wird keine features geben, die unsere bisherige Planung komplett auf den Kopf stellen könnten. Schlimmer, als etwas zu viel zu planen, fände ich es, das Projekt weiterhin ohne Fortschritte vor sich hindümpeln zu lassen.

Dini_at_home_400
10-02-2014, 05:14 PM
@Shaggy ^^
War erst jetzt mit meinem Post vollends fertig. :p
Wie oben beschrieben kann ich mit der eher einschränkenden Weise zu planen, wie z.B. du sie oft reinbringst, noch nicht so wirklich viel anfangen. Ich wäre da eher für Rahmen, Eck und Schwerpunkt planen + grob Story.
Kannst du ja oben nochmal nachlesen. :)

Karrades
10-02-2014, 07:12 PM
Ich melde mich ier auch mal wieder, nachdem ich ersteinmal alles hier durchgelesen habe. Ich schließe mich hier aber bevorzugt shaggy und dem vorletzten Beitrag von Dini_at_home an.
Was mir beim lesen einiger Beiträge hier wieder einfällt: Es sollte eigentlich darum gehen etwas eigenen zu machen und nicht von anderen Spielen oder Filmen zu kopieren.


Auch diese Planet=Setting-Umsetzung finde ich jetzt nicht so gut. So ein Planet ist doch eigentlich ziemlich groß. Da kann es schon au einem ziemlich viele verschiedene Gebiete geben. Ist doch auf der Erde auch so. Dass ein Planet nur einen Geländetyp hat ist eigentlich ziemlich unlogisch, wenn man von Planeten ausgeht, die unter ähnlichen Bedingungen wie die Erde existieren. Andererseits könnte es aber auch Monde oder von natur aus unbewohnte Planeten geben, die dann künstlich besiedelt wurden. Da könnte so etwas passen. Was ich eigentlich damit sagen will: Es könnte auch verschiedene Settings auf einem Planeten geben, wo man einfach nur verschiedene Gebiete auf einem Planeten besucht.
Natürlich kann es dann auf den Planeten oder in den Gebieten auf dem Planeten auch so etwas wie Dungeons geben oder auch Gebiete, die sich auf großen Raumstationen oder ähnlichem befinden.


Auch bei der Story bin ich ebenso der Meinung, dass wir da erstmal mit dem Rahmen anfangen sollten.

Ersteinmal wrum es überhaupt geht.
Da gäbe es einerseits die oben erwähnte Möglichkeit mit den Konzernen, die in ihrer Profitgier enorme Schäden anrichten. Das könnte man vllt noch um den Umstand erweitern, dass von denen sich ein paar auf Kosten der Bevölkerung noch gegenseitig bekämpfen, weil jeder die Rohstoffe und den Gewinn für sich haben will.
Vielleicht könnte es auch einfach nur um irgendein Abenteuer oder etwas in der Art gehen, wo man dann auf verschiedene Situationen und Gegebenheiten stößt und mit bestimmten Problemen konfrontiert wird. Zb könnte es darum gehen irgendwo nachzuforschen was passiert ist oder irgendein Mysterium oder Geheimnis zu lüften.
Den Klassiker mit dem großen Bösewicht, wo ein Held dann den Tag rettet gäbe es auch noch, auch wenn da Punkt 1 genau betrachtet bereits in die nähe kommen könnte.
Was ich aber generell immer ziemlich übertrieben finde ist, wenn gleich vom ganzen Universum die Rede ist. Genau betrachtet wäre bereits eine (Zwerg)Galaxie schon mehr als genug.^^


Viele gehen hier ja anscheinend davon aus, dass es unbedingt etwas mit einem großen Übel in Form eines "Bösen" sein muss. Das ist eigentlich so ziemlich der klassiker. Natürlich kann man daraus zwar etwas gutes machen, aber es könnte theoretisch auch etwas anderes sein. Irgendetwas muss aber natürlich los sein, da ja irgendein Spannungsbogen vorhanden sein muss.


Ein anderer wichtiger Punkt, auch zur Story, der mir noch einfällt, wo wir bis nach lbp3 Release warten müssten wäre die Frage, ob noch andere Rassen vorkommen und welche. Wir wissen nicht, wie es mit den Möglichkeiten aussieht, die umzusetzen.


Auch einige Features wie Charaktererstellung oder Entscheidungsfreiheit sollten mit äußerster Vorsicht angegangen werden. Wir müssen bei so etwas bedenken, dass das Kleinigkeiten sind, die den Aufwand erheblich erhöhen.


Bei der Sache mit dem Tag/Nacht-Rhythmus kommt es auch drauf an, was für einen Planeten wir haben. Wenn mir jetzt Beispielsweise eine Welt darstellen wollen, die in der habitalen Zone eines roten wergs liegt wäre der nicht vorhanden, weil der Planet in eine Tagseite (auf der es sengend heiß ist), ein Nachtseite (auf der es immer Eiskalt ist) und Zwielichtzone zwischen den beiden, in der aber wegen dem enormen Temperaturunterschied zwischen den beiden Seiten extreme Wetterbedingungen herrschen, die aber von den Temperaturen her weitgehend ausgeglichen ist.
Das mit den zwei Levels würde ich für keine gute Idee halten. Ein dynamischer und Gameplayrelevanter Tag/Nacht-Rhytmus, der auch "außerhalb des Levels" funktioniert würde sich bereits durch einen recht simplen Mechanismus aus Merker, Timer und Marker(sensore)n schalten lassen. Die eigentlich Herrausforderung dabei wäre das Designen der eigentlich Ereignisse. Wenn man da auch etwas mit Vorspulen einbaut wären da noch ein paar Korrekturmechanismen erforderlich. Mit 2 verschiedenen Levels, die Tag und Nacht darstellen wäre nicht nur das Ergebnis schlechter, es wäre auch kaum weniger oder mehr Aufwand, weil man da auch die Logik des Levels noch einmal komplett umbauen müsste, statt einfach ein paar Mikrochips einzubauen, die die Funktionen für alle Zeiten enthalten und entsprechend an- und ausgeschaltet werden.

Shaggy Vinci
10-02-2014, 08:48 PM
Ja, also dynamische Tag-/Nacht-wechsel hab ich selbst schon mehrmals gebaut; das ist wirklich halb so wild.


Auch diese Planet=Setting-Umsetzung finde ich jetzt nicht so gut.

Klaro, hast technisch gesehen natürlich recht. Als ich irgendwann mal die Idee mit dem 1 Setting je 1 Planet reingeworfen habe, hatte ich nur die Navigation im Sinne. In meinem Kopf haben wir nämlich eine Sternenkarte o.Ä., von der aus man die einzelnen Planeten ansteuert.

In dem Moment, in dem wir mehrere Environments für einzelne Planeten einführen, müsste wir eine zweite Navigationsebene einbauen. Und wie man aus dem ein oder anderen Kommentar hier im Thread vllt schon herauslesen konnte, bin ich nicht unbedingt nen Fan davon, sich Arbeit zu machen, wenn man nicht muss^^

Außerdem (ich bin dabei nur von mir selbst ausgegangen, sorry) hatte ich auch eher eine nahe Zukunft, sprich das Sonnensystem, sprich Planeten im Sinn, die nicht in der habitablen Zone liegen. Der Mond, der Mars oder die Jupiter-Monde sind mir da so vorgeschwebt.

Das haben wir glaube ich auch noch gar nichts angesprochen, obwohl ich das eigentlich ziemlich wichtig finde^^ Wie weit in der Zukunft soll es denn überhaupt spielen?

Lumina
10-03-2014, 09:40 AM
Bei einer Nacht/Tag-Trennung besteht u.a. der Vorteil, dass man beide Resultate sofort sehen und testen kann.
Es bedarf keiner mühsamen Spender-Logik und es erlaubt eine stärkere Veränderung der Umgebung.
Ausserdem kann es auch spielerisch Vorteile haben, wenn man dem Spieler die Kontrolle darüber lässt,
ob er sich bei Nacht oder Tag fortbewegen will. Ist das ganze an einen zeitlichen Faktor gebunden,
kann es schnell mal zu nervigen Wartezeiten kommen,
selbst wenn man ein Feature analog zu Deadly Premonition einbaut, welches einen die Zeit vordrehen lässt.
Und eine dynamische Veränderung ganzer Gebietsinhalte und Bewohner (Dark City)
ist durchaus schwieriger umzusetzen, als zwei unterschiedliche Tageszeit-Szenarien zu haben.
Vorallem auch, wenn sich der Spieler dabei "irgendwo" befinden kann.
Beide Varianten haben Vor- und Nachteile. Aber mir ist bisher nur ein einziges Spiel bekannt,
welches einen gelungen, dynamischen Zeitverlauf simulieren konnte. (Und dieses habe ich oben bereits zitiert.) ^^

Aussagen wie "halb so wild", "schlechteres Ergebnis" und "gleicher Aufwand" halte ich da deshalb für wenig zutreffend, wenn man das ganze etwas komplexer aufziehen will, als dies z.B. in einem Elder Scrolls oder GTA der Fall ist, wo die Tageszeit neben der Lichtstimmung ja eigentlich nur die Verfügbarkeit von Personen und Shops beeinflusst. Zudem ändert sich ja auch in Persona oder Danganronpa die Tageszeit erst nach Abschluss einer Aktivität (also nicht dynamisch) - ohne das dies jemanden stört.

Wollte dies auch einfach noch kurz festgehalten haben,
falls ein Tagesablauf / unterschiedliche Zeitumstände weiterhin ein Thema sein sollte.

CuriousSack
10-03-2014, 09:43 AM
So, auch wenn die Diskussion um den Rahmen gerade erst begonnen hat, hier ein weiterer Entwurf für die Story:

Die Menschheit hat nach Jahrzehnten des vergeblichen Absuchens des Himmels nach Spuren außerirdischer Intelligenz verstanden, dass diese eventuell nicht in Form von Radiowellen, sondern durch biologische Informationsträger mit uns kommunizieren könnten! Unendlich viel Informationen codiert auf kleinstem Raum in Form von DNA. Die Wissenschaftler konzentrieren sich seitdem darauf, mit Raumsonden nach Kohlenstoffverbindungen und anderen organischen Bausteinen des Lebens Ausschau zu halten und werden schließlich fündig! In Materialproben eines untersuchten Kometen entdecken sie Mikroben, die außerirdischen Ursprungs sind, und machen sich daran, die darin enthaltene DNA zu entschlüsseln! Da die Computertechnolgie auf der Erde inzwischen eine kometenhafte Weiterentwicklung erfahren hat, gelingt es schließlich, die in der Mikroben DNA enthaltene Information zu entschlüsseln und somit auf das Wissen und die Technologie einer außerirdischen Inetlligenz zugreifen zu können.
Durch den höheren Entwicklungsstand haben diese Außerirdischen auf dem Höhepunkt ihres Wissens eine Technologie entwickelt, die es ihnen möglich machte, Raum und Zeit zu manipulieren, wodurch sie sowohl Sternen- als auch Zeitreisen beherrschten. Doch damit läuteten sie auch ihren eigenen Untergang ein. Denn die Manipulation von Raum und Zeit birgt Gefahren, die das gesamte Gefüge unseres Universums erschüttern können. In der Hoffnung, dass eine noch weiter entwickelte Zivilisation dennoch diese Technologie eine Tages beherrschen und zum Wohle aller nutzen kann, wurde das Wissen in DNA gespeichert und wie eine Flaschenpost auf die unendliche Reise ins All befördert.
Und schon macht sich die Menschheit daran, nach Anleitung der erhaltenen Informationen, diese Technologie nachzubauen ("Contact" läßt grüßen! :)) Während die Manipulation des Raumes recht bald gelingt ("Stargate" läßt ebenfalls grüßen), sind für die Manipulation der Zeit einige "Zutaten" notwendig, die erst besorgt werden müssen! Ungeachtet der Gefahren, die eine Manipulation der Zeit mit sich bringt, machen sich Wissenschaftler und Militärs auf, die benötigten "Zutaten" unter Nutzung des Sternenreisens zusammenzutragen! Doch es gibt auch jemanden, der die Gefahren erkennt und versucht, die Nutzung der Zeitmanipulation zu verhindern. Es beginnt ein Wettlauf um die "Zutaten" der drüber entscheidet, ob der Bau der Zeitmaschine vollendet werden kann ("StarWars Todesstern" läßt grüßen) oder nicht.

Die "Raummanipulationsmöglichkeit" würde eine freie Bewegung zwischen verschiedenen Arealen eines Planeten, aber auch zu anderen Planeten ermöglichen. Die "Zutaten" könnten entweder rein aufgespürt werden (Such-/Rätsel-Quest) oder aber sie müssen durch Handel erworben werden, als Gegenleistung für eine von den jeweiligen Besitzern geforderte Aufgabenerfüllung ("Animal Crossing" läßt grüßen) oder aber sie müssen "erobert" und erbeutet werden. *Ich hoffe, ihr erkennt das Potential an Möglichkeiten, das sich daraus eribt*
Es wäre auch möglich, je nach "Mission erfüllt" oder "nicht erfüllt", die möglichen "Reisewege" freizuschalten (Lylat Wars - Starfox läßt grüßen)
Die Zeitmanipulation könnte sich bereits im Versuchsstadium befinden, wodurch kleinere Zeitmanipulationen wie Beeinflussungen des Tag- und Nachtrhythmus ("Zelda - Ocarina of Time" läßt grüßen) bereits möglich sind, wohingegen Zeitreisen an die Verwendung aller "Zuaten" gebunden sind.
Außer der Jagd nach den "Zutaten" könnte auch die Sabotage der im Bau befindlichen Zeitmaschine als Ziel möglich sein. Es könnte auch sein, dass die Maschine fertiggestellt wird und sowohl die Wissenschaftler als auch die "Helden" durch die Zeit reisen, wobei die Helden versuchen, die Katastrophe zu verhindern, welche die Wissenschaftler aufgrund des "Zeitreisenparadoxons" auslösen würden.

So, ich weiß, dass wir erst den Rahmen und die Eckpunkte festlegen wollten, aber...ich konnte mich einfach nicht einbremsen! Ich hoffe, ihr habt Nachsicht mit einem alten Mann! :p

Liebe Grüße, Jürgen^^

Dini_at_home_400
10-03-2014, 09:58 AM
WOW O.~
Hammer cooler Storyvorschlag. Gefällt mir super! Dankeschön ^_^

Shaggy Vinci
10-03-2014, 10:54 AM
Aussagen wie "halb so wild", "schlechteres Ergebnis" und "gleicher Aufwand" halte ich da deshalb für wenig zutreffend, wenn man das ganze etwas komplexer aufziehen will

Genau darum drehen wir uns bereits seit ungefähr einem Tag^^ Wenns nach mir geht, würden wir den Tag-/Nacht-Wechsel nur rudimentär einbauen, als optisches Gimmick und evtl um bestimmte Events zu triggern (die den Spieler im besten Fall nicht künstlich ausbremsen).

Bei Allem Weiteren seh ich sehr viel zusätzlich Arbeit auf uns zu kommen; Und, wie ich jetzt schon nen paar mal erwähnt hab, sollte man sich vorher fragen, ob es den Aufwand Wert wäre. (Spoiler: Meiner Meinung nach nicht)

Die Sache mit dem aprupten Tag-/Nacht-Wechsel finde ich in sofern auch nicht besser, weil es dem Ganzen irgendwie die Magie raubt und zu einem feature verkommt, das den Spieler lediglich dazu zwingt, hin und wieder die Tageszeit zu wechseln, damit er weiterkommt.


@Jürgen das Grundgerüst find ich auch sehr interessant. Um meinem Image als Mießepeter und Pessimist gerecht zu werden, muss ich aber auch sagen, dass deine Story fast schon etwas zu ambitioniert ist für ein Little Big Planet Level. Ich würde die eher noch etwas herunterbrechen auf Etwas, das man dem Spieler in 2-3 kurzen, knackigen Cutscenes auch verständlich machen kann, ohne, dass längere Dialog-Sequenzen nötig werden.

Nen Punkt, mit dem ich auch nicht ganz konform mit bin, ist diese Zeitreisen-Phobie. Gut, ich mag nich allzu kleinlich sein; Wenn ihr das cool findet, machen wir das so. Aber, wenn wir das Thema Zeitreisen verbauen, würde ich die Gefahr gerne auf valide Fakten stützten. Ansonsten sind wir als "Held" in unserem Level nicht besser, als ein Steinzeitmensch der aus Angst vor dem Feuer das Lagerfeuer löscht und den anderen Clan-Mitgliedern das Abendessen versaut^^

Lumina
10-03-2014, 11:06 AM
Schliesse mich Dini's Meinung an - tolles Storykonzept das in keiner Weise einschränkt. ^^
Allerdings auch so komplex, dass es für die Story-Visualisierung in LBP wohl mehrere Filmsequenzen braucht,
wenn man dem Spieler zu Beginn nicht einfach einen langen Vortrag entgegenhalten will. ^^

Karrades
10-17-2014, 10:32 AM
Naja, mit den Zeitreisen mit größeren auswirkungen ist das immer so eine Sache, was die glaubwürdigkeit der Story angeht. Es hat auch niemand gesagt, dass man die ganze Story gleich am Anfang erfahren muss. Da ist zwar ein etwas längeres Intro normal, aber es kann aber auch ruhig so verlaufen, dass man viele Sachen erst im Verlauf der Story erfährt - muss halt nur entsprechend umgesetzt sein.
Wen man es genauer betrachtet wären in so einem Fall wohl gerade die Wissenschaftler eher die jenigen, die vorsichtig sind und Andere würden ohne rücksicht auf Konsequenzen den Lauf der Zeit verändern. Gäbe zwar wohl auch Wissenschaftler, die das machen würden (mögliche Gründe lasse ich hier mal aussenvor), aber es wären wohl eher die, die sich irgendeinen Vorteil davon versprechen würden (Militär, Politiker oder so).

Was ich eigentlich sagen wollte: Da die NDA ja jetzt gefallen ist können die Betatester uns nun mit Informationen Versorgen, was da mit lbp3 auf uns zukommt.

Karrades
10-30-2014, 07:38 PM
Hat keiner mehr Interesse dran? Es dauert ja schließlich nicht mehr lange bis lb3-Release.

Shaggy Vinci
10-30-2014, 09:40 PM
Die Semesterferien sind vorbei und ich seh noch nicht so wirklich, wo das alles hinführt. Jedes mal, wenn sich etwas in Bewegung setzt, wird es wieder ausgebremst, weil ihr ja noch bis lbp3 warten wollt. Bis dahin seh ich also keinen Sinn darin, sich weiter mit dem Projekt auseinanderzusetzen.

CuriousSack
10-30-2014, 10:14 PM
Hi Karrades, ich muss Dich nochmal um Geduld bitten, das sind momentan aufregende Zeiten, LBP3 ist zum Greifen nah, die immer mehr zugängigen Informationen versetzen die meisten in Aufregung und freudige Erwartung, da fällt es schwer, sich auf ein Projekt zu fokusieren, das momentan noch nicht wirklich sinnvoll angegangen werden kann! Die wenigsten wissen, welche neuen Möglichkeiten umsetzbar sind, das wird sich erst rauskristallisieren, wenn die ersten selbstgemachten Erfahrungen mit dem neuen Spiel gemacht wurden. Das von Dir initiierte Projekt ist eine fantastische Idee und wenn LBP3 dann für die meisten zugängig ist, dann werden wir sie gerne wieder aufgreifen, nur im Moment glaube ich, dass es noch zu früh ist, sich damit weiter auseinanderzusetzen, denn all die Planungen erscheinen mir unbefriedigend, wenn man nicht loslegen kann. Und das wird bei mir erst zum neuen Jahr möglich sein.

Liebe Grüße, Jürgen^^