PDA

View Full Version : Towerdefence "Gegner fokusieren"



Shaggy Vinci
09-24-2014, 03:37 PM
hey leute,

hab mal wieder nen kleines problemchen. Hoffe hier kann mir jemand weiterhelfen.

Und zwar bau ich gerade ne Art tower defence, bei dem die Türme nur nen Bestimmten Radius abdecken können sollen. Ich weiß allerdings nicht, wie ich das umsetzen kann.

Was ich bereits ausprobiert habe:

- Das Geschützt mit einem Wackelbolzen (0%) an einem festen Sockel montieren und die Kanone dann mit Anblick-Rotatoren drehen. Leider reagieren die Anblick-Rotatoren auch auf Marker außerhalb des Wackelbolzen-Radius', was dazu führt, dass das Geschützt häufig einfach nur ganz links oder ganz rechts hängt und ins Leere ballert. blöd.

- Die Spielfelder, über die sich die feindlichen Einheiten bewegen, mit Berührungssensoren ausstatten, die dann das Geschütz in die jeweilige Richtung drehen. Problem: Weil ich in sehr flacher, isometrischer Ansicht arbeite, ist das nen unheimliches Gefrimel, 20-30 Gyroskope so auszurichten, dass das Geschütz das jeweilige Spielfeld exakt trifft. Außerdem befürchte ich, dass unter so ner Logik die Performance des Levels ganz schön zu leiden haben würde,

Hat Jemand Ideen, was man noch ausprobieren könnte?

Vielen Dank im Voraus!


#edit

Und achja, mit Markersensoren hab ich zurzeit auch Probleme; wenn sich der Marker auf einem beweglichen Objekt befindet, dann verursacht das beim Sensor ne Art "Wackelkontakt". Wirklich seltsam.

Snake-Eater Tom
09-24-2014, 09:46 PM
Hab auch schon mal spaßhalber an so nem C&C Level gebastelt, und glaube mich zu erinnern,
das Ganze auch mit Anblick Rotatoren gemacht zu haben. Allerdings hatte der Turm einen 360 Grad Radius.

Schon mal probiert, den Anblickrotator und einen normalen Markersensor mit einem Und-Gatter zu kombinieren?
Beim Markersensor den gleichen Radius einstellen, den der Wackelbolzen hat.
(Anblickrotator auf der Kanone, Markersensor bleibt fix auf dem Sockel)

Shaggy Vinci
09-24-2014, 10:17 PM
Ja, hab ich genau so gemacht. Das hatte ich oben leider vergessen zu schreiben, sorry.

Das reduziert natürlich etwas die Fehlerquote. Der Anblick-Rotator schert sich aber leider nicht drum, von welcher Einheit der Marker-Sensor getriggert wird und folgt einfach irgendeinem Gegner in seiner Umgebung. Auch, wenn der außerhalb des Sensor-Bereichs liegt.

Trotzdem danke!